Kommentare

  • 22.05.2015 12:28

    Wolfgang Ferencak

    Glückwunsch zu neuen Aufgabe und viel Glück in der Zusammenarbeit mit der Morgenikone Mike Thiel ;-)
    Zum Beitrag ...
     
  • 21.05.2015 04:17

    Bernd Nohse

    Die Charta fordert eine "Haltung". Genau damit fängt das Problem an, wenn diese Haltung aus jeder Zeile der Berichterstattung trieft, anstatt im Kommentar stattzufinden. Der Medienkonsument sollte in die Lage versetzt werden, sich eine Meinung zu bilden und nicht obertlehrerhaft in eine Richtung geschubst werden.
    Zum Beitrag ...
     
  • 18.05.2015 14:47

    Wolfgang Messer

    Da stellen sich mir spontan zwei Fragen: Läuft da ein Gegengeschäft zwischen der Johann Oberauer GmbH und der Medienberatung Ramstetter? Werden die Samthandschuhe, mit denen Sie den Herrn angefasst haben, noch bei eBay versteigert?
    Zum Beitrag ...
     
  • 18.05.2015 14:44

    Wolfgang Messer

    Nein, die machen das alles schon richtig so, weil man dank solcher und ähnlicher Indizien sofort erkennt, dass hier Windbeutel am Werk sind. Zack in den Junk-Ordner und feddich! Schlimmer sind jene PR-Fritzen, die zwar anständige Anschreiben hinkriegen, sich aber danach als Kasper entpuppen. Auf die fallen offensichtlich noch jede Menge kleine und mittlere Blogs 'rein. Nach meiner Erfahrung mündet höchstens einer von 50 PR-Kontaktversuchen wirklich in einer anständigen Kooperation.
    Zum Beitrag ...
     
  • 16.05.2015 23:12

    Ulf J. Froitzheim

    So einen Gefälligkeitsjournalismus möchte ich hier nicht mehr lesen.
    Zum Beitrag ...
     
  • 13.05.2015 15:01

    Boris A. Glatthaar

    PS: Schön geschrieben, ohne Frage. Aber unter journalistischem Gesichtspunkt eben völlig daneben.
    Zum Beitrag ...
     
  • 13.05.2015 14:38

    Boris A. Glatthaar

    Ich bin entsetzt über dieses "Porträt". Das ist ein reines Werbestück, eine triefende Schleimkomödie ohne jegliche journalistisch-professionelle Distanz.
    Zum Beitrag ...
     
  • 13.05.2015 14:11

    Georg Gess

    Nein ! Es geht einem langsam auf die Nerven, dieses Gerede von der zweiten Chance, die jeder verdient ! Warum sollte es die geben ? Wenn jemand bewusst gegen Regeln verstoßen hat um sich Vorteile zu verschaffen, gibt es absolut keinen Grund für eine zweite Chance. Die Konsequenzen kennt jeder vorher. Und solange es Leute gibt, die den Job mindestens besser machen und nicht gegen Regeln verstoßen und die nicht mal eine erste Chance hatten, ist die Forderung nach einer 2ten Chance völlig daneben.
    Zum Beitrag ...
     
  • 07.05.2015 14:46

    Markus Schöberl

    Ob die hunderfünfzigste Ankündigung, das Thema anzugehen, die Verleger wirklich "elektrisiert"? Wenn Herr Moscovici "in der ersten Jahreshälfte 2016 eine entsprechende Initiative" vorlegt, dann ist das nicht "schon" sondern "erst". Und dass aus der "Initiative" dann tastsächlich geltendes, nationales Recht wird, das werden wir im nächsten Jahr nicht mehr erleben. Die Kunden werden bis dahin 'gelernt' haben, dass die digitalen Produkte eigenes Geld kosten. Ein Zurück zum Bundle gibt es nicht.
    Zum Beitrag ...
     
  • 01.05.2015 10:40

    Birgitt Jendrosch

    "Bloß kein Stress" und man fühlte sich wie im täglichen Leben. Wer etwas auf sich hält bespaßt seine Kids von morgens bis abends, isst biologisch dynamisch, sportelt im richtigen Outfit und hat immer angespitzte Ellbogen im Einsatz. Von Liebe zwischen den Menschen keine Spur. Hoffentlich nur ein Trend, der bald wieder verschwindet.
    Zum Beitrag ...
     

Noch kein kresskopf?

Sie arbeiten in der Medien- und Kommunikationsbranche? Dann registrieren Sie sich kostenlos auf "kress.de" und legen in der Personen-Datenbank "kressköpfe" ein Profil an. Ihren Köpfe-Eintrag können sie mit einem Passwort bequem selbst pflegen und aktualisieren. Mit ihrem Köpfe-Profil können Sie sich auf "kress.de" - beispielsweise mit Kommentaren - präsentieren und sind zudem auch im Netz leicht auffindbar.