Rupert Sommer

Rupert Sommer

freier Journalist / kress-Korrespondent München
Pressebüro Sommer

Bavariaring 22
Deutschland
Fon:
+49 89 53 12 74
Fax:
+49 89 53 85 96 37
E-Mail:
Nur für eingeloggte Benutzer sichtbar

Dieser Kopf ist momentan in der
Top100 der meistgeklickten Köpfe

Geburtstag
26.8.1972
 

Berufsweg
1997-1999 Redakteur bei DF1.1999-2000 Ressortleiter Spielfilm beim Premiere World Magazin. 01/2001-09/2005 Textchef/Chef vom Dienst bei Der Kontakter. 10/2005-03/2008 Ressortleiter Fernsehen/Kino GONG, Bild + Funk, Super TV. Seit 04/2008 kress-Korrespondent München, freier Journalist
 

Ausbildung
Studium München-Edinburgh
 

Hobbys
Film

Kommentare von Rupert Sommer

  • 08.11.2013 12:09

    Kommentar zu Beitrag Münster-Team dreht neuen "Tatort" mit Superhelden

    Lieber Thomas Wolpert, das war natürlich der kalkulierte "Überraschungseffekt", mit dem wir die Aufmerksamkeit unserer geneigten Leser testen wollten. Herzlichen Dank für den Hinweis ohne Hammer. Ich erlaube mir, das zu korrigieren. RS
     
  • 08.11.2013 11:35

    Kommentar zu Beitrag Kerners "Zeitreise" verliert Fans und enttäuscht erneut

    @AKS: Sie haben Recht, das war eine spannende Programm-Alternative. Die erste "Top of the Lake"-Folge erreichte 730.000 Zuschauer, danach waren es 650.000 bzw. 590.000. Der Marktanteil der Folgen lag über doppelt so hoch über dem üblichen Arte-Schnitt. Gut kam die Serie auch bei den Jüngeren an - mit einem 14-49-Marktanteil von zunächst 1,5%, dann 1,4% und 1,6%.
     
  • 23.07.2012 12:26

    Kommentar zu Beitrag Enttäuschende Quote fürs Hockenheim-Rennen

    Hallo Herr Messer, diese "Nachberichterstattung" ist in Wirklichkeit ein lediglich 34-Sekunden-Beitrag, den RTL als eigenen Programmbestandteil ausweist. Dass für so einen kurzen Moment am Ende des Rennens mit 6,46 Mio eine höhere Reichweite gemessen wird als für die etwa 81-minütige Renn-Übertragung im Durchschnitt, verwundert nicht. Die meisten Zuschauer einer "echten" Sendung hatte daher am Sonntag, wie erwähnt, die "Tatort"-Wiederholung und nicht RTL.
     
  • 25.01.2012 13:22

    Kommentar zu Beitrag Gottschalk verliert fast zwei Millionen Zuschauer

    Lieber LW, Sie haben ja recht. Und die oft etwas ermüdende Diskussion um die Zielgruppen ist ein Klassiker an dieser Stelle. Nur sollte man die Kirche im Dorf lassen: Mit der Vorabend-Show geht die ARD-Werbetochter AS&S hausieren und verwendet in den Unterlagen selbst die Kategorie 14-49 Jahre. "Gottschalk live" verlor zudem beim Gesamtpublikum weit drastischer als bei den Werberelevanten. Und nur 2,98 Mio Zuschauer ab 3 Jahren sind leider auch für den SAT.1-Krimi unterdurchschnittlich wenig.
     
  • 17.01.2012 11:39

    Kommentar zu Beitrag ARD wiederholt die "Check"-Sensation

    Abbitte an die Herren Bauer und Messer: Vermutlich war es nach verpasstem Frühstück eine vorgezogene Eisbein-Halluzination, die mich schwach werden ließ. Sie haben mein Weltbild wieder gerade gerückt und diesen Diskurs gehaltvoll angefüttert. Ich bin noch keine 40, komme aber aus der Stadt mit Deutschlands erster McDonald's-Filiale. Ihre Wette haben Sie gewonnen, Herr Messer.
     
  • 16.11.2011 17:29

    Kommentar zu Beitrag Fast 13 Mio Fans bejubeln Kloses Sieg über die Holländer

    Lieber Herr Bauer, vielen Dank für Ihren Hinweis. Allerdings führen wir nicht "zufälligerweise" an prominenter Stelle die Marktanteile für die Zielgruppe der 14- bis 49-Jährigen an, sondern weil diese (trotz aller berechtigter Kritik, die an dieser Stelle schon häufig thematisiert wurde) die gängige Branchenwährung ist. Für Ihre Unterlagen aber hier die Marktanteile der Gesamt-Zuschauer über drei Jahren: "Die Stein" 14,0%, "In aller Freundschaft" 14,9%. Kollegiale Grüße, Rupert Sommer
     
  • 28.10.2011 10:10

    Kommentar zu Beitrag Hier enthauptet der Häuptling noch selbst

    @O: Nein, was den Weiterverkauf angeht, hält sich TNT Serie noch bedeckt. Die Schwesterserie "Falling Skies" ging an ProSieben.
     
  • 18.09.2011 14:22

    Kommentar zu Beitrag "Das Supertalent" schlägt den Raab mehr als deutlich

    @Herr Messer, danke für den Hinweis. Ein Vertipper. Die Werte sind jetzt korrigiert. Herzlich, Rupert Sommer
     

Von Rupert Sommer hinterlegter RSS-Feed

  • Künftig immer montags: Neue Seite "taz.ökobiz" forscht bei Bio- und Ökofirmen nach mehr
  • Mehl, Mika, Balle, Zilch beim Publishing-Gipfel: Ist Spotify ein Vorbild für Presseunternehmen? mehr
  • Webradiomonitor 2014: Markt für Audio-Werbung im Netz verdoppelt sich mehr
  • Mit Vintage- und Retro-Looks: "Burda Style"-Sonderheft "Burda Vintage" liegt am Kiosk mehr
  • "Bundesweit Kosten von zusätzlich 220 Mio Euro": Zeitungsverleger kritisieren Mindestlohn-Sonderregelung mehr

Rupert Sommer arbeitet hier:

Noch kein kresskopf?

Sie arbeiten in der Medien- und Kommunikationsbranche? Dann registrieren Sie sich kostenlos auf "kress.de" und legen in der Personen-Datenbank "kressköpfe" ein Profil an. Ihren Köpfe-Eintrag können sie mit einem Passwort bequem selbst pflegen und aktualisieren. Mit ihrem Köpfe-Profil können Sie sich auf "kress.de" - beispielsweise mit Kommentaren - präsentieren und sind zudem auch im Netz leicht auffindbar.