Hans-Jürgen Schröder

Hans-Jürgen Schröder

Geschäftsführer
Go Press! Ltd.

Zur alten Kate 3
Deutschland
Fon:
++49 (0)4102 40727
Fax:
++49 (0)4102 473818
E-Mail:
Nur für eingeloggte Benutzer sichtbar

Geburtstag
26.5.1945
 

Berufsweg

seit 2008 Geschäftsführer GoPress! Ltd., Ammersbek
ab 2007 Die MedienCompanie GmbH, Hamburg
ab 1994 Vertriebsleitung (Prokura) ASV Vertriebs GmbH, Hamburg
ab 1992 Vertriebsleitung News Burda, Berlin
ab 1977 Hauptvertriebsleiter (Prokura) Buch & Presse, Hamburg



 

Ausbildung
Staatlich geprüfter Betriebswirt
Ausbildung zum Industriekaufmann
Mittlere Reife


 

Hobbys
Golf (aktiv)
American Football (passiv)

Kommentare von Hans-Jürgen Schröder

  • 21.03.2013 09:16

    Kommentar zu Beitrag Moderator geilt sich am eigenen Spiegelbild auf

    Nehmen wir doch einfach Frau Riemann, wie sie ist: Als eine Schauspielerin, die ihre Rollen lebt. Wir konnten ihre Künste ja gestern ausreichend bewundern. Und möge sie bleiben wie sie (als Schauspielerin) ist. Ihr Privatleben ist allein ihre Sache und dient ihr vielleicht sogar als Storyboard für ihre nächste(n) Rolle(n). Alles andere dient doch der Journaille nur dazu, Sendungen und Zeitungen bzw. Zeitschriften zu füllen!
     
  • 11.07.2012 14:34

    Kommentar zu Beitrag "Glööckler" verliert 100.000 jüngere Fans

    Ich fasse es nicht: 880.000 Zuschauer schauen sich den "Glööckler" an !? Ich meine: Ein neuer Tiefpunkt auf der nach unten offenen Niveau-Skala von Sendungen dieser Art. Haben die nichts Besseres zu tun; zum Beispiel beim Wetterkanal der Action-Animation zu lauschen, aus der dieses Jahr T gegen H wohl als eindeutiger Sieger hervorgeht...
     
  • 04.03.2012 11:55

    Kommentar zu Beitrag "KEF-Sparvorgabe ist ein Hagelschlag, der uns hart trifft"

    Ich bin SEHR sicher, dass es Herr Schächter und seine Kolleg/Innen von der ARD problemlos schaffen, die Kostenzange dort anzusetzen, wo sie nicht in die Programm-Qualität hinein zwackt: In die überbordende Verwaltung und die Sicherung der veralteten Hierarchien ("viel Feind viel Ehr"?) Wir müssen ALLE sparen! Nur an den Rundfunkgebühren kommen wir leider nicht vorbei, auch wenn wir uns (vielleicht) von den privaten Sendern durchaus gut betreut fühlen...
     
  • 03.02.2012 10:33

    Kommentar zu Beitrag Oliver Welke soll Champions League im ZDF moderieren

    Eine SEHR gute Nachricht. Vielleicht hätte JBK eine Chance gehabt, wenn er begriffen hätte, dass nicht er, sondern seine Interviewpartner die Hauptpersonen sind... Sein scheinbar unstillbarer Drang, die Interviewpartner permanent zu unterbrechen bzw. die von ihm gestellten Fragen selbst zu beantworten, sind für mich immer der Anlass dazu gewesen, eine kleine Fernsehpause einzulegen...
     
  • 16.01.2012 11:48

    Kommentar zu Beitrag "Entscheidung ist nicht im Sinne der Zuschauer"

    Nanu? Interessiert sich die ARD wirklich für die Interessen der Zuschauer? Ich war bisher der Meinung, dass das einzig wirkliche Interesse der ARD darin besteht, regelmäßig die Gebühren zu erhöhen und zu "verfrühstüchen". Hier sei an die Kontroverse vor einigen Jahren zwischen der ARD und Niedersachsen erinnert, in der ein redaktioneller Anteil entsprechend dem Bevölkerungs- und damit Gebührenanteil von Niedersachsen empört im Interesse der Meinungsfreiheit der "Anstalten" zurückgewiesen wurde.
     
  • 02.01.2012 14:54

    Kommentar zu Beitrag Wulff soll "Bild" mit Konsequenzen gedroht haben

    Ach ja: Und Berlin wird zur "lobbyfreien Zone" erklärt...
     
  • 02.01.2012 14:49

    Kommentar zu Beitrag Wulff soll "Bild" mit Konsequenzen gedroht haben

    Sind wir wieder auf dem Weg in den Absolutismus? Mir stellt sich so langsam wirklich die Frage, ob wir ausschließlich den Politikern und Parteien das Wohl unseres Landes in die Hände legen dürfen! Mit dem nächsten Bundespräsidenten können wir doch schon einmal den Anfang einer direkten Demokratie beginnen: Das Volk wählt den Bundespräsidenten DIREKT. und dieser vereidigt die Regierungsmitglieder. Und die Parlamentarier geben ihr Parteibuch vor jeder Abstimmung an der Garderobe ab! Ein Traum?
     
  • 20.12.2011 16:11

    Kommentar zu Beitrag Beck fordert Ende der Digitalkanäle von ARD und ZDF

    22 Sender sind in der Tat zuviel. Wieso übertragen (fast) alle 3. und Digital-Programme neben der ARD um 20:15 auch noch die Tagesschau und tauschen viele "ihrer" von Dritten gekauften Sendungen fleißig untereinander aus? Für mich kommt nur eine Lösung in Betracht: Weg mit den 3. Programmen (und vor allem den dazugehörigen Sendeanstalten!) und Regionalnachrichten kommen dann im Vorabendprogramm von einem kleinen gemieteten Studio, dem alle Außendienstler zuarbeiten. So wie beim ZDF..
     

Hans-Jürgen Schröder arbeitet hier:

Noch kein kresskopf?

Sie arbeiten in der Medien- und Kommunikationsbranche? Dann registrieren Sie sich kostenlos auf "kress.de" und legen in der Personen-Datenbank "kressköpfe" ein Profil an. Ihren Köpfe-Eintrag können sie mit einem Passwort bequem selbst pflegen und aktualisieren. Mit ihrem Köpfe-Profil können Sie sich auf "kress.de" - beispielsweise mit Kommentaren - präsentieren und sind zudem auch im Netz leicht auffindbar.