Don R. Vigo

Don R. Vigo

Ph.D.
Chefredakteur
Amerika Woche/Washington Journal

Mainstreet 197
Vereinigte Staaten
Fon:
+1-352-436-4966
E-Mail:
Nur für eingeloggte Benutzer sichtbar
Website:
http://www.amerikawoche.com

Geburtstag
19.11.1958
 

Berufsweg
Abitur
Bundeswehr Eliteeinheit
Studium Woodfield University, U.S.A.
Musiklehrer
Musiker
Studium Informationselektronik/Informatik
Studium Woodfield University, U.S.A.
Journalist
Chefredakteur
 

Ausbildung
Sprachen: Deutsch, Niederländisch, Englisch, Spanisch, Französisch, etwas Italienisch, Schwiezertütsch

Layout-Experte (Adobe-Palette, Quark etc.)
 

Organisationen
DVPJ
 

Hobbys
Ich bin seit 2002 Chefredakteur der größten deutschsprachigen Zeitung in den U.S.A., die u.a. auch von allen relevanten Regierungsstellen, von der deutschen Botschaft und den deutschen Konsulaten in den U.S.A. wie auch in Berlin gelesen wird.

Unsere AmerikaWoche/Washington Journal wird offiziell als eine der wichtigsten deutschsprachigen Zeitungen im Ausland angesehen.

Zudem produziere ich meine eigene Musik, zum größten Teil Country aber auch Maritime Rock.
Alle Kompositionen und Arrangements von mir.
www.donvigo.com

Unter dem Label Tah-Hah-Records DC produzieren wir auch andere Künstler - vornehmlich aber nicht ausschließlich aus dem Country-Music-Bereich.

Wir wohnen temporär auch in Österreich der Familien wegen und in Paraguay - der Sonne wegen!

Kommentare von Don R. Vigo

  • 10.02.2011 16:07

    Kommentar zu Beitrag "Du kannst niemandem Scheiße verkaufen"

    Dummheit pur und Scheiße - genau das ist es doch, wonach das deutsche Publikum zu trachten scheint. Ansonsten hätte Raab nicht diese Einschaltquoten (ohne den jetzigen Ausrutscher) und auch niemand Lena gewählt. Ich bin vom Fach (Musik/Studio) und versuche objektiv zu sein, aber die Hannoveranerin kann weder singen noch sich anmutig bewegen - dieser ESC-Sieg war ein Oberlacher und mit absoluter Sicherheit von Raab gekauft - welche Fäden er da auch gezogen hat. Kompliment! Dennoch: Scheiße!!!
     
  • 10.02.2011 16:02

    Kommentar zu Beitrag Katzenberger darf in der Primetime ran

    Nur eine begrenzte Zeichenzahl pro Kommentar, na, dann schiebe ich gleich noch einen hinterher. Es ist unglaublich, was einem im deutschen Fernsehen so vorgesetzt wird: Simpsons, Katzenberger, unzählige möchte-gern-kluge Talkshows und Sendungen mit so genannten Reportagen, dazu noch die Lindenstraße und wie die ganzen Vorabendserien heißen mögen. Was bin ich froh, daß ich mir das nicht antun muß, denn ich habe noch einen freien Willen und einen weiteren Vorteil: Ich habe die Fernbedienung!
     
  • 10.02.2011 15:58

    Kommentar zu Beitrag Katzenberger darf in der Primetime ran

    Na wunderbar, darauf hat die Welt gewartet! Ich bin begeistert, denn ich habe noch einen Grund mehr, daß eh schon oftmals niveaulose Programm von Vox zu meistern. Wer sich als erwachsener Mensch die Katzenberger anschaut, der grillt zum Frühstück auch junge Hunde. Wie tief kann die Republik eigentlich noch sinken? Jemand wie diese Person wird zum Quotenrenner? Und dann - sorry Katrin - die Simpsons! Es scheint mir, Deutschland verblödet immer mehr, da muß ich Thomas Wieczorek Recht geben.
     

Don R. Vigo arbeitet hier:

Noch kein kresskopf?

Sie arbeiten in der Medien- und Kommunikationsbranche? Dann registrieren Sie sich kostenlos auf "kress.de" und legen in der Personen-Datenbank "kressköpfe" ein Profil an. Ihren Köpfe-Eintrag können sie mit einem Passwort bequem selbst pflegen und aktualisieren. Mit ihrem Köpfe-Profil können Sie sich auf "kress.de" - beispielsweise mit Kommentaren - präsentieren und sind zudem auch im Netz leicht auffindbar.