Nico Hofmann

Prof. Nico Hofmann

Produzent und Vorsitzender der Geschäftsführung
UFA FICTION GmbH

Dianastr. 21
14482 Potsdam
Deutschland
Fon:
+49 331 70 60 210
Fax:
+49 331 70 60 211
E-Mail:
Nur für eingeloggte Benutzer sichtbar
Website:
http://www.ufa-fiction.de

Geburtstag
4.12.1959
 

Berufsweg
1959 in Heidelberg als Sohn zweier Journalisten geboren, steht er als Produzent und Regisseur für Filme, die außergewöhnliche Geschichten auf hohem handwerklichem Niveau erzählen. Hofmann volontierte nach dem Abitur beim Mannheimer Morgen und studierte anschließend an der Hochschule für Fernsehen und Film in München. Sein Abschlussfilm „Land der Väter, Land der Söhne“ (1987) erhielt den Bayerischen Filmpreis sowie den Preis der internationalen Filmkritik FIPRESCI. 1998 verabschiedete er sich von der Regie, um die Produktionsfirma teamWorx Television & Film GmbH zu gründen. Das Unternehmen entwickelte sich rasch zu einem der wichtigsten Player der deutschen Filmbranche. Event-Produktionen wie „Der Tunnel“, „Die Flucht“, „Stauffenberg“ und „Mogadischu“ machten teamWorx zum europaweiten Marktführer im Bereich Event-Fernsehen. „Homevideo“, der erste Film über das Thema Cybermobbing unter Jugendlichen, war das meistprämierte Fernsehspiel 2011, große Quotenerfolge feierte die Uwe Tellkamp Verfilmung “Der Turm“. Der mit 14 Millionen Euro aufwändig produzierte Event-Dreiteiler „Unsere Mütter, unsere Väter“ löste europaweit eine generationenübergreifende Debatte aus.
Nico Hofmann wurde für seine Leistungen als Produzent und Regisseur vielfach ausgezeichnet. Für seine besonderen Verdienste im Bereich Fernsehfilm erhielt er 2006 den Hans-Abich-Preis der Akademie der Darstellenden Künste und für seine künstlerischen Leistungen wurde er zweifach mit dem Bayerischen Fernsehpreis geehrt. Hofmann ist fünffacher Gewinner des Deutschen Fernsehpreises und zweimaliger Gewinner von BAMBI und Goldene Kamera. 2007 erhielt er den Schillerpreis der Stadt Mannheim sowie den Romy-Preis in der Sparte „Bester Produzent“. Darüber hinaus wurde Hofmann 2009 mit der Landesverdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet.

Er engagiert sich seit vielen Jahren für den Filmnachwuchs. Seit 1995 lehrt er als Professor den Fachbereich „Szenischer Film“ an der Filmakademie Baden-Württemberg in Ludwigsburg, den er selbst mit aufgebaut hatte. Im Jahr 1999 rief Nico Hofmann mit Bernd Eichinger den Nachwuchspreis FIRST STEPS ins Leben, die heute wichtigste Auszeichnung für junge Filmemacher.

Nico Hofmann ist seit 2013 Vorsitzender der Geschäftsführung der UFA FICTION, die alle fiktionalen Tätigkeiten der UFA Fernsehproduktion, Phoenix Film und teamWorx vereint. Für UFA Cinema verantwortete Hofmann als Geschäftsführer und Filmproduzent die Verfilmungen von „Hanni & Nanni 1+2“, „Dschungelkind“, „Teufelskicker“, „Die Relativitätstheorie der Liebe“ sowie das DDR-Drama „Wir wollten aufs Meer“ von Oscar®-Preisträger Toke C. Hebbeln. Die jüngsten Kinoproduktionen der UFA Cinema von Hofmann sind neben „Hanni & Nanni 3“ „Jesus liebt mich“ von und mit Florian David Fitz, die starbesetzte Literaturverfilmung „Das Wochenende“, „Der fast perfekte Mann“ sowie „Der Medicus“.


 

Beiträge mit Prof. Nico Hofmann










Prof. Nico Hofmann arbeitet hier:

Noch kein kresskopf?

Sie arbeiten in der Medien- und Kommunikationsbranche? Dann registrieren Sie sich kostenlos auf "kress.de" und legen in der Personen-Datenbank "kressköpfe" ein Profil an. Ihren Köpfe-Eintrag können sie mit einem Passwort bequem selbst pflegen und aktualisieren. Mit ihrem Köpfe-Profil können Sie sich auf "kress.de" - beispielsweise mit Kommentaren - präsentieren und sind zudem auch im Netz leicht auffindbar.