Thomas Bauer

Thomas Bauer

Verlagsleiter
TOM-Verlag

Bahnhofstraße 25 B
Deutschland
Fon:
+49 08191 97337-50
Fax:
+49 08191 97337-51
E-Mail:
Nur für eingeloggte Benutzer sichtbar
Website:
http://www.castmag.de
Status:
kressinsider

Dieser Kopf ist momentan in der
Top100 der meistgeklickten Köpfe

Geburtstag
3.5.1962
 

Berufsweg
Gründung und Leitung TOM-Verlag, ca:st - Das Schauspieler-Magazin (seit 2002, seit 2009 zusätzlich PDF-Magazin ca:staktiv) mit castmag.de; Chef vom Dienst JOY (MVG) 2000 bis 2002; Redaktion FotoWirtschaft, FotoMagazin, Ringier (Übernahme durch Jahr Top Special Verlag) bis 2000; Chefredaktion FotoVideo, AC-Verlag 1990 bis 1992; Redaktion MOTORRAD und Aufbau MOTORRAD Touren, Motopresse Stuttgart bis 1990, zuvor Volontariat Motorrad Reisen Verlag und freie Mitarbeit

parallel dazu Theater- und TV/Film-Schauspiel, eigene Inszenierung TOM-Theater München, Trivialtheater München, Loyal Shakespeare Company LL, Workshopleitung
 

Ausbildung
Schauspielausbildung (Schauspiel-Studio München; HAW Los Angeles, Theatre de Complicite, London), Fachkaufmann Marketing, AKAD; Fachjournalismus, Akademie für Publizistik; Volontariat Motorrad Reisen Verlag /Tourenfahrer; Studium Fahrzeugtechnik, FH Köln; Abitur
 

Organisationen
DJV, BFFS (Bundesverband der Film- und Fernsehschauspieler), Klinik-Clowns e.V. (Gründungsmitglied)
 

Hobbys
Theater, Motorrad, Familie

Kommentare von Thomas Bauer

  • 14.04.2014 10:40

    Kommentar zu Beitrag Hammer-"Tatort" schrammt knapp am Rekord vorbei

    „Nur“ 19,4 Prozent Marktanteil und „nur“ 5,68 Millionen für Jauch. Ja boah, das ist ja echt der Hammer, wie viele da nach dem Tatort wegzappen. Das sind ja nur rund zwei Millionen/vier Prozent mehr als RTL und Sat.1 gemeinsam zu der Zeit noch vor dem Bildschirm einsammeln. Echt verblüffend ;-)
     
  • 10.04.2014 13:08

    Kommentar zu Beitrag Ein räudiger Film, viel zu schade für die Katze

    Wie genau hängen jetzt Headline und Text (oder umgekehrt) zusammen?
     
  • 07.04.2014 12:42

    Kommentar zu Beitrag ProSieben-"Schneewittchen" gewinnt die Premieren-Schlacht

    Ach Herr Sommer… wie kann man ernsthaft davon reden, dass die Dominanz der ARD-Krimis gebrochen sei, wenn der Polizeiruf mit 8,54 Millionen Zuschauern 1,64 Millionen Zuschauer mehr hat als „Spieglein, Spieglein“ und „Sherlock“ zusammen – und damit gemeinsam (!) etwa auf dem Niveau der ZDF-Mütter-Mafia lagen… ? Es ist ein zähes Nagen an diesem Stab auf dem der Götzen-Hut der Zufalls-Zielgruppe „14-49“ hängt (an die selbst deren „Erfinder“ RTL nicht mehr glaubt).
     
  • 14.03.2014 14:09

    Kommentar zu Beitrag Heidis Models schwächer als "Unser Song für Dänemark"

    Da dürfte dem zum Schlagerbarden herunter gekommenen Unheilig-„Grafen“ eine europaweite Schmach erspart worden sein… während die frischen „Elaizas“ nur „gewinnen“ können.
     
  • 13.03.2014 10:23

    Kommentar zu Beitrag "Der Bachelor" endet deutlich schwächer als im Vorjahr

    Während hochgejazzte amerikanische Ausnahmeserien in Deutschland jämmerlich versagen (aus verschiedenen Gründen) setzen ARD und ZDF (sehr seltene Ausnahmen auf Sat.1 bestätigen die Regel) die Themen (um), die hierzulande Relevanz haben.
     
  • 13.02.2014 15:00

    Kommentar zu Beitrag Carmen Geiss tanzt bei "Let's Dance" mit

    Die nächste Stufe des Generierens wäre eine Show, deren auch offiziell einziger Zweck es ist, aus Nichts „Promis“ zu erschaffen, die anschließend in gewohnter Manier durch Panel-, Koch-, Dance- und Dschungelshows geschleust werden.
     
  • 12.02.2014 14:49

    Kommentar zu Beitrag kress sucht die besten Print-Manager unter 40

    Herr Hansen danach kommt sicher die Serie „Wer in deutschen Print-Häusern gehört mit über 50 noch zu den einflussreichsten, gestaltungsfreudigsten und mutigsten Managern“ ;-)
     
  • 30.01.2014 13:28

    Kommentar zu Beitrag "Mich interessiert Fernsehen einfach nicht"

    Warum kommt dann keine einzige ihrer Gala-Moderationen ohne eigene Anspielungen auf ihre Figur und die wurstpelleneng sitzenden Kleidchen aus? Bisschen scheinheilig…
     

Thomas Bauer arbeitet hier:

Noch kein kresskopf?

Sie arbeiten in der Medien- und Kommunikationsbranche? Dann registrieren Sie sich kostenlos auf "kress.de" und legen in der Personen-Datenbank "kressköpfe" ein Profil an. Ihren Köpfe-Eintrag können sie mit einem Passwort bequem selbst pflegen und aktualisieren. Mit ihrem Köpfe-Profil können Sie sich auf "kress.de" - beispielsweise mit Kommentaren - präsentieren und sind zudem auch im Netz leicht auffindbar.