Wolfgang Messer

Wolfgang Messer

Moderator, Sprecher, Blogger und Redakteur
- Freiberuflich tätig -

Jagdhausstr. 11
Deutschland
Mobil:
+49 172 7204734
Fon:
+49 7221 399393
Fax:
+49 7221 399392
E-Mail:
Nur für eingeloggte Benutzer sichtbar
Website:
http://www.fastvoice.de
Status:
kressinsider

Dieser Kopf ist momentan in der
Top100 der meistgeklickten Köpfe

Geburtstag
19.6.1961
 

Berufsweg
Volontär/Redakteur "Badisches Tagblatt" (Baden-Baden), Btx-Redakteur TeleSüd, Redakteur/Moderator/Studioleiter Radio Merkur (Rastatt), geschäftsführender Gesellschafter SPECTRUM Wort- und Musikproduktion GmbH (1989 bis 2004), Moderator Radio Victoria (Baden-Baden), Moderator Radio RPR eins (Ludwigshafen), Moderator Radio Regenbogen (Mannheim), von 09/2001 bis 12/2009 Moderator und Redakteur SWR 1 "Die Nacht", ab 01/2004 bis 12/2009 zusätzlich Moderator SWR 1 "Kopfhörer", seit 01/2009 Sprecher für Arte-TV- und Online-Produktionen, seit 06/2009 Blogger mit Schwerpunkt "LED-Beleuchtung", seit 04/2010 wieder eigenes Sprach-Tonstudio bei Baden-Baden
 

Ausbildung
Abitur, Zeitungs-Volontariat, Radio-Praktikum - sonst jede Menge "learning by doing"
 

Hobbys
Opa spielen, Renovieren, Bloggen, Musik- und Videoproduktion, LED-Beleuchtung, Katzen, Kulinarisches, TV-Zapping (News-Junkie), Elektro-Bastelei

Kommentare von Wolfgang Messer

  • 10.06.2015 14:13

    Kommentar zu Beitrag "Kontext: Wochenzeitung" startet Initiative zur Pressevielfalt in Stuttgart

    So begrüßenswert die Motive sind, so naiv ist diese Initiative leider auch. Zeitungsverlage waren primär noch nie Institutionen zur Sicherung der Meinungsvielfalt oder der Demokratie, sondern immer schon Wirtschaftsbetriebe, die den finanziellen und politischen Interessen ihrer Eigentümer/Anteilseigner dienen. Wenn also eine Unternehmenssparte nicht mehr genug Rendite abwirft, wird sie verkleinert oder abgestoßen. Da unterscheidet sich ein Verlag nicht von einem Autohersteller o. ä..
     
  • 18.05.2015 14:47

    Kommentar zu Beitrag Warum ich jetzt Unternehmer beraten will

    Da stellen sich mir spontan zwei Fragen: Läuft da ein Gegengeschäft zwischen der Johann Oberauer GmbH und der Medienberatung Ramstetter? Werden die Samthandschuhe, mit denen Sie den Herrn angefasst haben, noch bei eBay versteigert?
     
  • 18.05.2015 14:44

    Kommentar zu Beitrag Was PR-Agenturen im Umgang mit Bloggern falsch machen

    Nein, die machen das alles schon richtig so, weil man dank solcher und ähnlicher Indizien sofort erkennt, dass hier Windbeutel am Werk sind. Zack in den Junk-Ordner und feddich! Schlimmer sind jene PR-Fritzen, die zwar anständige Anschreiben hinkriegen, sich aber danach als Kasper entpuppen. Auf die fallen offensichtlich noch jede Menge kleine und mittlere Blogs 'rein. Nach meiner Erfahrung mündet höchstens einer von 50 PR-Kontaktversuchen wirklich in einer anständigen Kooperation.
     
  • 19.01.2015 11:25

    Kommentar zu Beitrag "Wenn jemand die Meinungsfreiheit bedroht, muss man publizieren"

    Allmählich sollte es sich herumgesprochen haben, dass sich die Zeitschrift "Charlie Hebdo" nennt - ohne "t" am Ende.
     
  • 21.11.2013 14:13

    Kommentar zu Beitrag Deutschen ist egal, wer "Wetten, dass..?" moderiert

    Was für 'ne Unsinnsumfrage: Wenn über 70 Millionen Deutsche "Wetten dass" nicht gucken, kann es ihnen auch egal sein, wer moderiert. Als Datenbasis taugt "repräsentativ aus der Gesamtbevölkerung ab 14 Jahre" deshalb bei dieser Fragestellung wenig. Man hätte es schon auf einen Querschnitt der tatsächlichen Zuschauer beschränken müssen.
     
  • 26.07.2013 17:18

    Kommentar zu Beitrag "Wir verstecken Kultur nicht in den späten Sendeschienen"

    Servus TV tritt u. a. "ARTE vor das Schienbein?" Unsinn, da gibt es schon seit einiger Zeit Programmkäufe, Kooperationen und Koproduktionen zu beiderseitigem Nutzen: http://www.cologne-conference.de/de/programm/specials/vorabscreening-die-gentlemen/ http://www.tagesspiegel.de/medien/kein-sex-kein-trash-privatsender-servus-tv-soll-den-oeffentlich-rechtlichen-konkurrenz-machen/5823372.html
     
  • 26.07.2013 12:47

    Kommentar zu Beitrag HD+ wird Jahresziel übertreffen

    Wir sind derzeit mit vier Receivern/HD+-Karten an unterschiedlichen Punkten der Gratisphasen und werden sicher nach Ablauf keine 200 Euro p. a. löhnen, nur um Werbeblöcke oder zweifelhafte Shows und Serien in HD sehen zu können.
     
  • 24.06.2013 14:04

    Kommentar zu Beitrag "Google erkennt Leistungsschutzrecht an"

    Die volle Wahrheit wäre diese Schlagzeile: "Google erkennt Leistungsschutzrecht an - zahlt aber nicht" Der erste Teil - die Befolgung eines (wenn auch sinnlosen) Gesetzes - ist eine Selbstverständlichkeit. Der zweite Teil war eigentlich zu erwarten und führt die Lobbyarbeit der Verleger sowie deren Ergebnis ad absurdum. Man hat ja nicht viele Gelegenheiten, Google zu applaudieren. Das hier ist definitiv eine.
     

Von Wolfgang Messer hinterlegter RSS-Feed

  • Im Test: LEDON-E27-„Double-Click“ mit über 1000 Lumen und Ra >90 mehr
  • Doppeltest: Neue GU10-LED-Spots von Philips mit „DimTone“ und Ra 90 mehr
  • Im Test: Sigalux-„Double Click“-Lampe – darf’s ein bisschen mehr sein? mehr
  • Doppeltest: Farbtreue „Eye Care“- und „Sunwhite“-LED-Lampen von Civilight mehr
  • Werbe-Idee: Eine neue Seite für LED-Sonderangebote und -Neuheiten? mehr

Wolfgang Messer arbeitet hier:

Noch kein kresskopf?

Sie arbeiten in der Medien- und Kommunikationsbranche? Dann registrieren Sie sich kostenlos auf "kress.de" und legen in der Personen-Datenbank "kressköpfe" ein Profil an. Ihren Köpfe-Eintrag können sie mit einem Passwort bequem selbst pflegen und aktualisieren. Mit ihrem Köpfe-Profil können Sie sich auf "kress.de" - beispielsweise mit Kommentaren - präsentieren und sind zudem auch im Netz leicht auffindbar.