Köpfecharts

Köpfe in kress-Beiträgen













Neue Kommentare

  • 11.11.2014 16:16

    Dirk Steffes-tun

    Klar, aber er hat auch die finanzielle Power um so etwas zu stemmen und ein paar verlustreiche Jahre durchzustehen. Jetzt erntet er eben...
    Zum Beitrag ...
     
  • 11.11.2014 15:07

    Johnny Brown

    ein Mensch wie ich kann in keinster Weise nachvollziehen, wer und warum sich Jemand "Bauer sucht Frau" anschaut. Ich habe es öfter mal ausprobiert und konnte es nach 3 Minuten fremdschämen nicht mehr aushalten. Nun, sei es drum. Aufregen kann da nichts ändern, aber tut irgendwie gut. Gruß aus dem wunderschönen Bochum
    Zum Beitrag ...
     
  • 10.11.2014 13:44

    Boris A. Glatthaar

    Ich glaube auch nicht, dass es ein "Einknicken" war. Vielmehr halte ich es für möglich, dass die Verlage ihr "Einknicken" in einem juristischen Streit als Hinweis darauf anführen könnten, dass sie keine andere Chance hätten, als nach Googles Spielregeln zu spielen. Wenn die Verlage das womöglich glaubhaft vor Gericht darlegten, könnte das ein wichtiger Baustein in einer womöglich denkbaren Argumentationskette sein, nach der Google eine vermeintlich marktbeherrschende Stellung angeblich ausnutzt.
    Zum Beitrag ...
     
  • 06.11.2014 16:37

    Christian Hoffmeister

    @ Froitzheim: Genau das Buch hat ein Siegel und dieses bleibt für mich für immer verschlossen. Habe es versucht zu öffnen, hatte aber nur einen Hammer und dachte das Siegel wäre ein Nagel. Umso besser, dass andere das Siegel schon geknackt haben. Und nun sitzen Sie am Kassenhäuschen und warten auf die ersten zahlenden Kunden. #wartenaufgodot.
    Zum Beitrag ...
     

Noch kein kresskopf?

Sie arbeiten in der Medien- und Kommunikationsbranche? Dann registrieren Sie sich kostenlos auf "kress.de" und legen in der Personen-Datenbank "kressköpfe" ein Profil an. Ihren Köpfe-Eintrag können sie mit einem Passwort bequem selbst pflegen und aktualisieren. Mit ihrem Köpfe-Profil können Sie sich auf "kress.de" - beispielsweise mit Kommentaren - präsentieren und sind zudem auch im Netz leicht auffindbar.

kressköpfe – das Buch

3.000 Persönlichkeiten der Medienbranche – handverlesen von der Redaktion des kressreport. Jetzt bestellen