Meistgelesen

29.07.2015  11:33

Neue Beratungsgesellschaft des "Tagesspiegel": Peter John Mahrenholz führt "Berlin Strategy Lab"

Peter John Mahrenholz (50) wird ab dem 1. August 2015 Geschäftsführer des "Berlin Strategy Lab", einer Beratungsgesellschaft für Medienentwicklung und Strategieberatung. Die neue Gesellschaft ist beim "Tagesspiegel in Berlin angesiedelt.

Mahrenholz kommt von Jung von Matt, wo er zuletzt als Strategiechef und Partner tätig war.
29.07.2015  10:02

Die kressbeta-Redaktion fragt Sie: Welcher Digital-Chef steht für Innovation und Unternehmergeist?

Vor etwas mehr als einem Jahr begann die Revolution auf der Entscheiderebene: Der "Kapuzenpulliträger" und langjährige "sueddeutsche.de"-Chef, Stefan Plöchinger, sollte in die Chefredaktion der "Süddeutschen Zeitung" aufsteigen. Damals für einige Journalisten und Branchenbeobachter unvorstellbar. Heute wird die Kompetenz der "Internetexperten" jedoch vielerorts geschätzt.

Die kressbeta-Redaktion will von Ihnen wissen: Welcher Digital-Chef vereint am besten innovative Ideen mit unternehmerischem Denken? Voten Sie mit – auf kressbeta.de...
28.07.2015  12:40

Hohe Auszeichnung: Preis "Soziale Marktwirtschaft" für Friede Springer

In einer Reihe mit Persönlichkeiten wie Werner Otto, Arend Oetker, Reinhard Kardinal Marx oder Heinrich Deichmann - Friede Springer, Jahrgang 1942 und Mehrheitsaktionärin von Axel Springer, wird in diesem Jahr mit dem Preis "Soziale Marktwirtschaft" ausgezeichnet.

Warum sich die Jury für die "Bild"-Eigentümerin entschieden hat.
28.07.2015  11:30

Online-Petition gegen Absetzung gestartet: Wirbel um die düstere Zukunft der BR-Literatursendungen

Kultursendungen haben es schwer im durchformatierten Fernsehbetrieb, besonders hart tun sich die Literaturprogramme. Gegen Pläne des Bayerischen Rundfunks unter BR-Intendant Ulrich Wilhelm, die Sendungen "Lesezeichen" und "Lido" im Zuge einer Programmreform für das nächste Jahr abzusetzen, wird jetzt massiver Widerstand laut. In einer Online-Petition wird der Erhalt der etablierten Literatursendungen gefordert.

Wie der Börsenverein des Deutschen Buchhandels und führende Verlage Druck aufbauen...
27.07.2015  13:33

WDR stellt klar: "Hart aber fair" soll sauber bleiben

In ihrer aktuellen Ausgabe berichtete die "Bild am Sonntag" darüber, das die "Hart aber fair"-Produktionsfirma Ansager und Schnipselmann den Namen der Redaktion der Politik-Talkshow für die Einladung zu einer Diskussionsveranstaltung des Gesamtverbandes der deutschen Versicherungswirtschaft genutzt hat. Die Plasberg Produktion räumt einen Fehler ein.

Dem WDR ist noch ein zweiter aufgefallen...
27.07.2015  12:01

Twitterperlen des Tages: Über Genetik, Rosinen und tierische Wecker

"Du bist ein sehr angenehmer Gesprächspartner." "Aber ich hab doch gar nichts gesagt." "Eben." (@kaffeecup)

Und noch mehr Hits von Twitter...
27.07.2015  12:18

Studie der Otto Brenner Stiftung: Erfüllen MDR und WDR ihren Programmauftrag?

Die Otto Brenner Stiftung hat die Berichterstattung von MDR und WDR untersucht und Human-Touch-Themen, Ratgebersendungen und viele Wiederholungen statt Informationsbeiträgen gefunden. "Die vorliegende Studie lässt Zweifel daran aufkommen, ob der WDR und insbesondere der MDR ihrem Programmauftrag in vollem Umfang gerecht werden", sagt Jupp Legrand, Geschäftsführer der Otto Brenner Stiftung.

kress.de hat die wichtigsten Studienbefunde zusammengefasst.
23.07.2015  13:25

"Euro am Sonntag" klaut "BamS"-Exklusiv-Interview: "Das habe ich noch nicht erlebt"

Riesen-Ärger für Herausgeber Frank-B. Werner - seine Finanzzeitung "Euro am Sonntag" hat ein Interview aus der "Bild am Sonntag" übernommen, ohne Springers Sonntagszeitung zu erwähnen. Werner spricht unter anderem von einem "Unfall", Marion Horn ist sauer: "Das habe ich noch nicht erlebt", so die Chefredakteurin der "Bid am Sonntag" zu kress.

Die Spur führt nach Zürich.
28.07.2015  13:01

Job des Tages: Online-Redakteur (m/w) in Ismanig bei München gesucht

Der Gong Verlag (Funke Mediengruppe) sucht für seine Gesundheitsportale am Standort Ismaning bei München ab sofort einen Online-Redakteur (m/w). Bewerber können eine abgeschlossene journalistische Ausbildung oder ein naturwissenschaftliches Studium (Medizin, Pharmazie, Biologie, o.ä.) vorweisen, "gerne auch mit einschlägiger Berufserfahrung im Online-Journalismus".

Die Stelle ist befristet auf 2 Jahre.
24.07.2015  13:46

DJV stellt sich hinter "Mindener Tageblatt": Lokalpolitiker droht Journalisten

Durch die Berichterstattung des "Mindener Tageblatts" fühlt sich ein Lokalpolitiker so sehr angegriffen, dass er der Lokalchefin und dem Chefredakteur mit Strafanzeigen droht.

Die sehen indes einer etwaigen juristischen Auseinandersetzung entspannt entgegen.
  • 29.07.2015 19:25
     meint zu:
    War selbst in den siebziger und achtziger Jahren als Tourmmanager unterwegs: Die meisten Fotografen sind eine wahre Pest. Sie stören nur und oft und gerne. Auf Bitten, die Bühne zu verlassen (die... mehr...
  • 29.07.2015 13:13
     meint zu:
    Udo Lindenberg war ein Traum. Nicht nur das Opening, sondern auch die Zugaben durfte man fotografieren. Dies wurde natürlich auch ausführlich mit Berichten honoriert. Hans Klok hat ebenfalls solche... mehr...
  • 29.07.2015 10:11
    @Marcus Zu der entscheidenden Aussage von Jarle H. Moe kann ich nur sagen, d’accord! Es wir sich, wie ich es auch schon erwähnt habe, nur etwas ändern, wenn alle Beteiligten an einem Strang ziehen.... mehr...
  • 28.07.2015 18:47
     meint zu:
    Leidiges Thema. Aber die norwegischen Journalisten und Photojournalisten haben es mit einem Konzert-Boykott gelöst. In Norwegen gibt es keine Konzertverträge mehr, die Veranstalter sind eingeknickt. ... mehr...
  • 28.07.2015 18:32
    Das Vertragsbedingungen existieren auf die man sich als Fotojournalist nicht einlassen sollte, steht außer Frage. Viele Reaktionen treten aber zunächst als "Medienpartner" auf, sogar ganz stolz.... mehr...

Köpfecharts