• 03.07.2015 10:33

    Chris

    Guter Deal - Food per Mausklick ist im Kommen und auch für unser Office kaum mehr weg zu denken. Zum Beitrag ...
     
  • 03.07.2015 07:25

    Ingo Halberon

    Die Bedenken sind vollkommen berechtigt. Im Alltag und in der Praxis wäre so eine Neuregelung ein Riesenproblem. Die Petition sollte unterstützt werden. Zum Beitrag ...
     
  • 01.07.2015 20:23

    Karl Friedrich

    Die DDVG hat sich auch schon bei der Sächsischen Zeitung Dresden und dem Freien Wort Suhl mit Tarifflucht die Hände schmutzig gemacht. SPD wie immer, links blinken und rechts abbiegen. Zum Beitrag ...
     
  • 01.07.2015 15:38

    Engel

    Ja es besteht Klärungsbedarf. Herr Weil handelt völlig richtig und sehr mutig, aber leider kann er nicht viel ausrichten. Im Zweifelsfall steht immer das Gewinnstreben im Vordergrund - auch bei der DDVG (SPD). Leider! Zum Beitrag ...
     
  • 01.07.2015 12:00

    Wolfgang Ferencak

    Auch hier zeigt sich das Radio eigenen Gesetzen folgt. Radiohörer sind auch Social Media Nutzer, jedoch ist social media eine Ergänzung. Wenn ein Radiosender versucht ein akustischer social media Kanal zu werden entzieht er sich selbt die Existenzberechtigung. Zum Beitrag ...
     
  • 29.06.2015 20:17

    Melanie Contoli

    Respekt, dass eine Regionalzeitung auf einen solchen Scoop verzichtet! Das ist ein wohltuendes Zeichen dafür, dass es immer noch Medien gibt, die reflektieren bevor sie twittern. Zum Beitrag ...
     
  • 26.06.2015 15:55

    Konrad Meister

    Gibt es denn irgendwelche Anzeichen dafür, dass Holst in ihrer journalistischen Tätigkeit zu TK-freundlich berichtet hätte? Falls ja, verstehe ich den Skandal nicht. Und bei Herrn Schröder: Hat er denn Geld von der TK bekommen? Falls nein: Warum veröffentlicht Kress.de sowas? Zum Beitrag ...
     
  • 26.06.2015 15:48

    Carlson Reinhard

    Sehr geehrter Marvin Oppong, nun lassen Sie aber bitte die Kirche im Dorf. In Ihrem Beitrag wird nicht erkenntlich, ob Ihr mehr als unterschwellig vorgebrachter Korruptionsverdacht gegen Frau Holst auch nur einen Hauch an Substanz besitzt. Gut, Sie schreibt ihre Kolumne, gut, sie moderiert Veranstaltungen - und das wahrscheinlich sicher zu einem recht "erfreulichen" Honorar. So what?! Wollen wir auf Leute wie sie nur noch neidisch sein und alles ohne Ansehen von Person & Fakten gleichbügeln?! Zum Beitrag ...
     
  • 26.06.2015 14:14

    Ulf J. Froitzheim

    Erinnert mich an "Journalisten machen keine PR" und den einstigen Netzwerkchef Leif, der aus dem Glashaus mit Steinen warf. Solange Holst in ARD-Beiträgen nichts über Krankenkassen sagt, halte ich das nicht für problematisch. Auch der verlinkte Beitrag zu Thorsten Schröder ist grenzwertig, weil der Autor unbedingt skandalisieren will, dass die TK dessen Buch vorgestellt hat, statt ihn eine Anzeige dafür schalten zu lassen. So argumentieren sonst eher Finanzbeamte ("geldwerter Vorteil"). Zum Beitrag ...
     
  • 24.06.2015 22:12

    Alexander Vogt

    Sehr geehrtes Kress-Team, lieber Herr Laurin, anscheinend haben Sie lediglich zu FDP-Initiativen recherchiert. Folgender Antrag zum Thema "Reduzierung der Werbung im öffentlich-rechtlichen Rundfunk" war bereits zum Erscheinen Ihres Artikels durch SPD und Grüne in den Landtag eingebracht: http://www.landtag.nrw.de/portal/WWW/dokumentenarchiv/Dokument/MMD16-8990.pdf Dieser wurde heute auch durch die Regierungsfraktionen (bei Enthaltung von CDU, FDP und Piraten) beschlossen. MfG A. Vogt Zum Beitrag ...
     

Köpfecharts