• 21.08.2014 08:31

    Ralf E. Hansen

    Die Saturiertheit der alteingessenen Journalistenclans sind eine Gefahr für die Überlebensfähigkeit des Spiegels. Wenn's weiter bergab gehen soll....nur weiter so. Wolfgang Büchner setzt am richtigen Hebel an, der Führungsbelegschaft mal die neue Zeit bewusst zu machen. Zum Beitrag ...
     
  • 19.08.2014 14:34

    Schulze

    Es ist nicht zu fassen! Vor 2001 habe ich selber fünf Jahre aus den USA berichtet. Europa lernte ich erst wirklich schätzen, als ich wieder kam. Heute kann ich nur sagen: Ich möchte wirklich nicht mehr in die Staaten zurück... Zum Beitrag ...
     
  • 15.08.2014 15:31

    Wolfgang Groth

    Da hat Herr Saake völlig recht: um der Ehrlichkeit Genüge zu tun, muß man sagen, daß Herr Dr. Wichmann ein liebes, nettes und intellektuell versiertes "Weichei" ist, das mit seinem Karrieresprung vom netten SZ-Magazin nach Hamburg einfach im "Haifischbecken" medialer Prozesse scheitern mußte und nicht unverdient eine glatte Bauchlandung hinlegte. Im Kampf um Auflagen, Abos und Reichweiten muß man heute halt doch ein Alphatier oder ein Macho sein, wie Herr Krug. Chapeau! Wird schon was werden! Zum Beitrag ...
     
  • 15.08.2014 14:13

    Schulze

    Stuckrad-Barre statt Beckmann in der ARD-Late Night? Gefällt mir!!! Sollte sich der Sender mal ernsthaft überlegen. Zum Beitrag ...
     
  • 14.08.2014 18:34

    Ulrich Saake

    Glaubt ein Herr Schäfer bzw. eine Frau Jäkel das wirklich, was diese beiden über das Ausscheiden von Herrn Wichmann sagen. Warum sagt man nicht die Wahrheit wie es wirklich war. Glaubt man der " Lobhudelei" , wäre doch ein Wechsel an der Spitze gar nicht nötig. Dieser Satz von Frau Jäkel sagt alles, Herr Wichmann wird das Haus G & J und den Stern mit bester Reputation verlassen.... Solche Dinge werden auch gesagt, wenn der Pförtner das Haus verlässt. Angebracht wäre Schweigen. Zum Beitrag ...
     
  • 14.08.2014 17:57

    Andreas Stowasser

    Respekt, mutiger Schritt... Zum Beitrag ...
     
  • 14.08.2014 11:59

    Karsten Heyde

    Wurde auch Zeit :-). Und Jessy Wellmer ist eine ausgezeichnete Wahl. Sie bringt den verqueren Humor für so eine Sendung mit. Zum Beitrag ...
     
  • 13.08.2014 13:33

    B. Leicht

    P.S. -- Und das sagt einer, der tagtäglich mit "Krach" zu tun hat ;) Zum Beitrag ...
     
  • 13.08.2014 13:29

    B. Leicht

    Hauptsache, es wird die Zeit mit Redundantem totgeschlagen. Will heißen: Senden, auf Teufel komm raus; Senden, um kein Schwarzbild zeigen zu müssen, um die nervtötende Stille nicht ertragen zu müssen. In der Stille könnten wir (das Publikum, die Zuschauer) ja auf "dumme" Gedanken kommen. Und jetzt halte *ich* die Klappe: https://www.youtube.com/watch?v=pcHnL7aS64Y Zum Beitrag ...
     
  • 13.08.2014 12:43

    Tino

    Diese Institutionen leben doch nun schon von der Zwangsabgabe. Wenn diese Zwangsabgabe endlich abgeschafft würde, dann könnten die das von mir aus machen wie sie wollen. Aber so? Doppelter Betrug! Wir werden alle von staatlicher Seite aus gezwungen solche Betrügereien zu finanzieren! Ach ja das nennt sich Rechtsstaat. Zum Beitrag ...
     

Köpfecharts