• 23.10.2014 14:11

    Sandra Prophet

    Oberfläche und Kategorien gefallen mir auch schon gut. Ich würde allerdings eine kress.mobi-App bevorzugen. Planen Sie sowas? Zum Beitrag ...
     
  • 23.10.2014 13:56

    Tom Knauer

    Herrje, was für eine feige Bande. Knicken sofort ein, wenn es ihnen an die Pfründe geht. Anstatt sich endlich aufzuraffen und mitzuhelfen mit vereinten Kräften ein geeignetes europäisches Pendant zum Internet-Kraken aufzubauen. Traurig, traurig. Zum Beitrag ...
     
  • 22.10.2014 14:03

    Lilli Holm

    Natürlich liegt es daran, dass die HEUTE SHOW eine Satiresendung ist. Lammert hat doch schon mehrmals bewiesen, dass er weder Humor hat noch souverän ist und die kritischen Bürger nur lästig findet. Zum Beitrag ...
     
  • 21.10.2014 15:37

    Sebastian Becker

    ...es ist erstaunlich, wie man diesem Artikel so eine Schlussfolgerung ziehen kann: eine technische Micropayment-Lösung kann doch niemanden den Lebensunterhalt bestreiten (das muss schon das Schreiben/Publizieren selbst), und Richard G. bietet offensichltich nur einen Teil seines Blogs als Paid Content an, der Rest dürfte frei zugänglich sein und Werbeeinnahmen generieren (nehme ich an). Ein Auto macht den Malermeister auch nicht reich, aber bringt ihn schneller zum Kunden als ein Fahrrad. Zum Beitrag ...
     
  • 21.10.2014 14:29

    Alexander Zarrouk

    Das ist ja alles nett und schön...allerdings bezahlt man in einer Stadt wie bspws. Hamburg schon im Monat soviel an Miete, Versicherungen (KV!) und Lebenshaltungskosten (wenn man KEIN Auto und/oder Kinder hat) wie der nette Herr Gutjahr in den sechs Monaten eingenommen hat....ergo: Das würde ein ganz schlechtes Jahr für jeden der nicht über die nötigen Reserven verfügt oder noch bei Mutti wohnt... Zum Beitrag ...
     
  • 21.10.2014 12:25

    Björn H.

    Endlich mal ein neuer Look im Medienschaufenster! Ansprechend und im Dialog mit dem Zeitgeist. - selbst gemachtes ist angesagt und schön. Klares und kunstvolles Layout - Tolles Magazin! Zum Beitrag ...
     
  • 21.10.2014 11:45

    Karl Jobig, Dresden

    Wer will denn gegen 'Millionär' anstinken ? Wir haben in den Werbepausen von 'Wer wird Millionär' bei Tim Mälzer reingeschaut und sind einmal hängengeblieben, weil hoch interessant.. Der Berufsjugendliche Mälzer : Dauerspitzbübischen Jauch. Ob nun eine Million mehr oder weniger - Zuschauer können sich nicht zerreißen. Zum Beitrag ...
     
  • 21.10.2014 10:27

    Bjoern Sjut

    Hmm, es gibt ein grundsätzliches Problem mit Jugendzeitschriften, aber "Mädchen" wächst zweistellig? Worauf ist das zurückzuführen? Zum Beitrag ...
     
  • 20.10.2014 19:50

    Erich Koehl

    Zdf kultur und eins plus sind wichtige Ergånzungen im öffentlich rechtlichen Einheit sptei auf Unterhaltungssektor.Auch für ältere Zuschauer. Zum Beitrag ...
     
  • 20.10.2014 17:40

    Regine Schulte Strathaus, Wiesbaden

    Den Verantwortlichen in den Sendehäusern sollten bei dieser Kritik die Ohren klingen. Was in diesen Talkshows oftmals über den Sender geht driftet zunehmend ins seichte Gelaber ab. Oder aber die Gesprächspartner, bevorzugt Politiker, protzen mit Selbstdarstellung und endlosen Monologen. Nach der Devise weniger ist mehr und mehr Klasse als Masse würde eine Reduzierung der Talks mit interessanteren Diskussionen die Sendelandschaft sicher bereichern... Zum Beitrag ...
     

Köpfecharts