Tom Hanks, deutsche Autobahnen und Eisenhüttenstadt

Tom Hanks schwärmte bei Talkmaster David Letterman von Deutschland. Mit Urlaubsbildern bepackt, erzählte er in der US-Show ausführlich von seinem Besuch. Hanks hatte im Dezember für seinen neuen Film "Wolkenatlas" in Berlin gedreht. Fasziniert haben ihn vor allem die freigegebenen Autobahnen. Laut dem Schauspieler schafften er und sein Fahrer es in 17 Minuten von Dresden nach Berlin. Begeistert war er auch von der ehemaligen SED-Musterstadt Eisenhüttenstadt, wo er einen drehfreien Tag verbrachte. Dort sah er zum ersten Mal das Verkehrschild "Spielstraße". Die Strecke von Berlin nach Eisenhüttenstadt hat er übrigens selbst, in einem Mietwagen, zurückgelegt.