16.11.2012  09:59

Google-Manager Stefan Hentschel auf der kress Konferenz: "Mobile gehört wie das künstliche Hüftgelenk zum Körper"

"Mobile gehört wie das künstliche Hüftgelenk zum Körper." Mit diesem auf den ersten Blick gewagten Vergleich verdeutlichte Stefan Hentschel am Donnerstag auf der kress Konferenz in Hamburg die Bedeutung von Mobile für Google. Daher kann Hentschel, dessen Position bei Google Deutschland Industry Leader Technology & Mobile Advertising lautet, nicht verstehen, wieso nur 15% der Unternehmen hierzulande eine Webseite haben, die an mobile Endgeräte angepasst ist.

Sie möchten weiterlesen und kommentieren?

Dieser Newseintrag ist älter als 30 Tage und daher nur für Abonnenten des kressreport zugänglich. Wenn Sie den Artikel ganz lesen und uneingeschränkten Zugang zu unserem Archiv haben wollen,  hinterlegen Sie doch bitte im Kontrollzentrum Ihre Abonummer unter dem Punkt "Archivzugang freischalten". Dort können Sie nun Ihre Abonummer eintragen und unser XXL-Archiv, das bis ins Jahr 1966 zurückreicht, steht Ihnen offen.

Hier geht's zum Kontrollzentrum ...

kressreport abonnieren

Log In


 

Ich habe mein Passwort vergessen

Noch kein Zugang?

Hier geht's zur kostenlosen Registrierung ...

Noch kein kresskopf?

Sie arbeiten in der Medien- und Kommunikationsbranche? Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.de und legen in der Personen-Datenbank kressköpfe ein Profil an. Mit Ihrem kresskopf können Sie u.a. kress.de-Meldungen kommentieren.

kress-Newsletter bestellen?

Sie wollen in der Medien- und Kommunikationsbranche immer auf dem Laufenden sein, wollen aber gleichzeitig nicht, dass ihr Postfach überläuft, dann melden Sie sich doch für unsere Newsletter an. Wichtig statt flüchtig ist hier unser Grundsatz. Den kostenlosen Newsletter-Service nutzen bereits über 35.000 Abonnenten.

Der neue kressreport ist da - jetzt auch als ePaper!

  • 22.10.2014 14:03
     meint zu:
    Natürlich liegt es daran, dass die HEUTE SHOW eine Satiresendung ist. Lammert hat doch schon mehrmals bewiesen, dass er weder Humor hat noch souverän ist und die kritischen Bürger nur lästig findet. mehr...
  • 21.10.2014 15:37
     meint zu:
    ...es ist erstaunlich, wie man diesem Artikel so eine Schlussfolgerung ziehen kann: eine technische Micropayment-Lösung kann doch niemanden den Lebensunterhalt bestreiten (das muss schon das... mehr...
  • 21.10.2014 14:29
    Das ist ja alles nett und schön...allerdings bezahlt man in einer Stadt wie bspws. Hamburg schon im Monat soviel an Miete, Versicherungen (KV!) und Lebenshaltungskosten (wenn man KEIN Auto und/oder... mehr...
  • 21.10.2014 12:25
     meint zu:
    Endlich mal ein neuer Look im Medienschaufenster! Ansprechend und im Dialog mit dem Zeitgeist. - selbst gemachtes ist angesagt und schön. Klares und kunstvolles Layout - Tolles Magazin! mehr...
  • 21.10.2014 11:45
     meint zu:
    Wer will denn gegen 'Millionär' anstinken ? Wir haben in den Werbepausen von 'Wer wird Millionär' bei Tim Mälzer reingeschaut und sind einmal hängengeblieben, weil hoch interessant.. Der... mehr...