28.11.2012  12:13

"Grazia" schafft neue Position: Kai Kromat wird Leiter Digital

Kai Kromat übernimmt zum 1. Dezember 2012 die neu geschaffene Position Leiter Digital bei der "Grazia". In dieser Funktion soll er den digitalen Ausbau des Fashion-Weeklys rund um den Onlineauftritt "grazia-magazin.de" sowie seiner mobilen Kanäle vorantreiben.

Sie möchten weiterlesen und kommentieren?

Dieser Newseintrag ist älter als 30 Tage und daher nur für Abonnenten des kressreport zugänglich. Wenn Sie den Artikel ganz lesen und uneingeschränkten Zugang zu unserem Archiv haben wollen,  hinterlegen Sie doch bitte im Kontrollzentrum Ihre Abonummer unter dem Punkt "Archivzugang freischalten". Dort können Sie nun Ihre Abonummer eintragen und unser XXL-Archiv, das bis ins Jahr 1966 zurückreicht, steht Ihnen offen.

Hier geht's zum Kontrollzentrum ...

kressreport abonnieren

Log In


 

Ich habe mein Passwort vergessen

Noch kein Zugang?

Hier geht's zur kostenlosen Registrierung ...

Noch kein kresskopf?

Sie arbeiten in der Medien- und Kommunikationsbranche? Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.de und legen in der Personen-Datenbank kressköpfe ein Profil an. Mit Ihrem kresskopf können Sie u.a. kress.de-Meldungen kommentieren.

kress-Newsletter bestellen?

Sie wollen in der Medien- und Kommunikationsbranche immer auf dem Laufenden sein, wollen aber gleichzeitig nicht, dass ihr Postfach überläuft, dann melden Sie sich doch für unsere Newsletter an. Wichtig statt flüchtig ist hier unser Grundsatz. Den kostenlosen Newsletter-Service nutzen bereits über 35.000 Abonnenten.

  • 29.05.2015 12:32
     meint zu:
    Vielleicht geht es um die "Regalprämien" der Verlagshäuser, zur Platzierung bezahlt, wie bei Markenartiklern üblich? Auf dem Weg können die genossenschaftlichen EH-Modelle auf Konzernlinie getrimmt... mehr...
  • 29.05.2015 11:47
     meint zu:
    Ernsthaft was hat den die Pressefreiheit damit zu tun, wenn jemand eine bestimmte Zeitung nicht verkaufen möchte? Ihr könnt den Inhabern von Supermärkten doch nicht aufzwingen was sie zu verkaufen... mehr...
  • 29.05.2015 11:44
     meint zu:
    Warum der Kress-Autor sich wider besseres Wissen den eindeutig falsch verwendeten Zensur-Begriff zu eigen macht, ist mir ein Rätsel. Lieber ein starkes Wort als ein wahres Wort? Dann passt die... mehr...
  • 29.05.2015 11:09
     meint zu:
    Würde Herr Zörner das mit den spitzen Fingern, dem Inhaber eines jüdischen Supermarktes genauso nahelegen, wenn es um die “Deutsche Stimme” geht? mehr...
  • 29.05.2015 10:39
     meint zu:
    Bei einigen Kommentaren wird nun maßlos überzogen. Wo bitte wird hier die Pressefreiheit bedroht, wenn ein Edeka Laden die BZ nicht mehr verkauft oder listet. Der wird mit Sicherheit seine Gründe... mehr...