17.01.2013  15:20

Zwei Frauen an der Spitze von Vogue Digital: Condé Nast befördert Julia Knolle und Silke Friedrich

Julia Knolle (Foto rechts), 30, und Silke Friedrich, 31, bilden ab sofort die Doppelspitze für Vogue Digital (Condé Nast). Knolle, bisher Redaktionsleiterin von Vogue Digital, darf sich nun Editor at Large nennen. Friedrich übernimmt als Head of Vogue Digital die Teamleitung mit Fokus auf dem Produktmanagement.

Sie möchten weiterlesen und kommentieren?

Dieser Newseintrag ist älter als 30 Tage und daher nur für Abonnenten des kressreport zugänglich. Wenn Sie den Artikel ganz lesen und uneingeschränkten Zugang zu unserem Archiv haben wollen,  hinterlegen Sie doch bitte im Kontrollzentrum Ihre Abonummer unter dem Punkt "Archivzugang freischalten". Dort können Sie nun Ihre Abonummer eintragen und unser XXL-Archiv, das bis ins Jahr 1966 zurückreicht, steht Ihnen offen.

Hier geht's zum Kontrollzentrum ...

kressreport abonnieren

Log In


 

Ich habe mein Passwort vergessen

Noch kein Zugang?

Hier geht's zur kostenlosen Registrierung ...

Noch kein kresskopf?

Sie arbeiten in der Medien- und Kommunikationsbranche? Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.de und legen in der Personen-Datenbank kressköpfe ein Profil an. Mit Ihrem kresskopf können Sie u.a. kress.de-Meldungen kommentieren.

kress-Newsletter bestellen?

Sie wollen in der Medien- und Kommunikationsbranche immer auf dem Laufenden sein, wollen aber gleichzeitig nicht, dass ihr Postfach überläuft, dann melden Sie sich doch für unsere Newsletter an. Wichtig statt flüchtig ist hier unser Grundsatz. Den kostenlosen Newsletter-Service nutzen bereits über 35.000 Abonnenten.

  • 28.05.2015 19:38
     meint zu:
    „Apokalypse naht! Freier Unternehmer verkauft was er will“ Erschreckend, wie unter dem Pseudo-Deckmantel der Pressefreiheit („denn sie wissen nicht, was das ist..“) Erpressung als probates... mehr...
  • 28.05.2015 18:00
     meint zu:
    Die Pressefreiheit ist doch etwas anderes als die Pflicht eines Edeka-Marktes ein bestimmtes Medium verkaufen zu müssen. Ich kann diese Verpflichtung in Art. 5 GG nicht erkennen. Und Zensur ist was... mehr...
  • 28.05.2015 14:46
     meint zu:
    Mich hinterlässt die Geschichte ratlos. Wenn der Pressegrossist entscheidet, welche Titel das Ladengeschäft geliefert bekommt, welche es auszulegen hat und welche nicht, dann ist es doch der Grossist,... mehr...
  • 28.05.2015 14:46
     meint zu:
    Schon die Vermutung, dass es sich bei BILD um Journalismus handele, zeigt, wie betriebsblind diese Branche schon geworden ist. BILD ist Propaganda. Kein Einzelhändler ist verpflichtet Propaganda... mehr...
  • 28.05.2015 14:37
     meint zu:
    Das Argument, ein Inhaber entscheidet über sein Sortiment, ist fragwürdig.... zählt das etwa auch für die fundamentalistische Apothekenbesitzerin in Kreuzberg, die keine Kondome verkauft, oder dem... mehr...