16.12.2012  09:24

Rekord-Jackpot von 3,5 Mio abgeräumt: Raab verliert, schlägt aber Bohlen

Was für eine Nacht: Der sympathische, bis zur letzten Spielminute (kurz vor ein Uhr) seelenruhig gebliebene Landwirt Bernd aus dem Allgäu gewann den "Schlag den Raab"-Jackpot von 3,5 Mio Euro. Und auch der ProSieben-Show verhalf er zum Tagestriumph - bei den Werberelevanten. "Das Supertalent"-Finale wollten 60.000 Jüngere weniger sehen.

Sie möchten weiterlesen und kommentieren?

Dieser Newseintrag ist älter als 30 Tage und daher nur für Abonnenten des kressreport zugänglich. Wenn Sie den Artikel ganz lesen und uneingeschränkten Zugang zu unserem Archiv haben wollen,  hinterlegen Sie doch bitte im Kontrollzentrum Ihre Abonummer unter dem Punkt "Archivzugang freischalten". Dort können Sie nun Ihre Abonummer eintragen und unser XXL-Archiv, das bis ins Jahr 1966 zurückreicht, steht Ihnen offen.

Hier geht's zum Kontrollzentrum ...

kressreport abonnieren

Log In


 

Ich habe mein Passwort vergessen

Noch kein Zugang?

Hier geht's zur kostenlosen Registrierung ...

  • 01.09.2014 23:15
     meint zu:
    Was diese "Sanierungsfusion" für die Mitarbeiter heißt, kann sich jeder an drei Fingern ausrechnen. Was sie für die Meinungsvielfalt in Münster bedeutet: Armut dank Monopol! Welches die Zeitungsleser... mehr...
  • 29.08.2014 17:00
     meint zu:
    "Battlen" ?? Sie sollen lieber darum betteln, dass Ihnen jemand Nachhilfeunterricht erteilt in der deutschen Sprache. Warum sind wir so wenig selbstbewusst ? Deutsch ist eine Kultursprache und kein... mehr...
  • 28.08.2014 11:18
    Mann oh Mann, Teenies! Was lasst ihr euch denn von den alten Knochen einen vormachen? Gibt es keine Jüngeren, die Geld verdienen wollen? Oder ist trotz Einschaltquote die Sendung zu "OPA"-haft? Ich... mehr...
  • 27.08.2014 15:03
     meint zu:
    Dass im Printbereich viele Verlage Ihre "verkauften Auflagen" drastisch nach unten korrigieren werden ist nur noch eine Frage der Zeit.Geschuldet ist dies aber ebenso der Unfähigkeit einiger... mehr...
  • 25.08.2014 13:44
     meint zu:
    Es ist doch nur das Gerede der Gesellschafter die Angelegenheit "ernst" zu nehmen. Die machen das um die nächste Ausgabe zu sichern (sprich Geldeingang) und die Redaktionskollegen/innen ... mehr...