26.11.2012  15:29

Wöchentliches Anzeigenblatt: "Hamburger Abendblatt" mit kleiner Schwester

Am 12. Januar bekommt das "Hamburger Abendblatt" eine kleine Schwester: Dann startet die Axel Springer AG das wöchentliche Anzeigenblatt "Hamburger Abendblatt - Die Woche". Der Titel im Tabloid-Format wird immer samstags frei Haus im Hamburger Stadtgebiet verteilt.

Sie möchten weiterlesen und kommentieren?

Dieser Newseintrag ist älter als 30 Tage und daher nur für Abonnenten des kressreport zugänglich. Wenn Sie den Artikel ganz lesen und uneingeschränkten Zugang zu unserem Archiv haben wollen,  hinterlegen Sie doch bitte im Kontrollzentrum Ihre Abonummer unter dem Punkt "Archivzugang freischalten". Dort können Sie nun Ihre Abonummer eintragen und unser XXL-Archiv, das bis ins Jahr 1966 zurückreicht, steht Ihnen offen.

Hier geht's zum Kontrollzentrum ...

kressreport abonnieren

Log In


 

Ich habe mein Passwort vergessen

Noch kein Zugang?

Hier geht's zur kostenlosen Registrierung ...

Noch kein kresskopf?

Sie arbeiten in der Medien- und Kommunikationsbranche? Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.de und legen in der Personen-Datenbank kressköpfe ein Profil an. Mit Ihrem kresskopf können Sie u.a. kress.de-Meldungen kommentieren.

kress-Newsletter bestellen?

Sie wollen in der Medien- und Kommunikationsbranche immer auf dem Laufenden sein, wollen aber gleichzeitig nicht, dass ihr Postfach überläuft, dann melden Sie sich doch für unsere Newsletter an. Wichtig statt flüchtig ist hier unser Grundsatz. Den kostenlosen Newsletter-Service nutzen bereits über 35.000 Abonnenten.

  • 01.03.2015 12:18
    Home-Office, Video-Konferenzen etc. haben aber auch eine Reihe von Nachteilen: für den Einzelnen sowie für die Unternehmen. Die Wohnungssituation insbesondere in Ballungsgebieten lässt kein... mehr...
  • 01.03.2015 09:27
     meint zu:
    Es ist mir völlig unverständlich, warum jemand glaubt, es könne sich rechnen, mit viel Aufwand produzierten journalistischen Content kostenlos oder beinahe kostenlos bereitzustellen. Leider sind die... mehr...
  • 28.02.2015 12:52
     meint zu:
    Ganz ehrlich: Ich zahle 9,99 € für Musik von allen Plattenlabels. Ich zahle 8,99 € für Filme und Serien von zig Studios. Wie viele Leute sind in der heutigen Zeit bereit, 30 Euro für EINE Zeitung... mehr...
  • 27.02.2015 14:43
    Mag sein, dass heutige Erwachsene das nicht mehr miterlebt haben, aber hier war ein wirklich breites Angebot von Oper über Operette zum Volkslied bis zum Schlager alles vertreten. (Ich kenne mein... mehr...
  • 26.02.2015 14:10
     meint zu:
    Liebe Frau Jendrosch, um ihre Frage zu beantworten: ich befürchte ja... Als Anneliese Rothenberger zuletzt im Fernsehen auftrat, war ich glaube ich noch nicht mal volljährig... Ähnlich dürfte es sich... mehr...