Veit Olischläger

Bereichsleiter Technik, Medienwirtschaft und Öffentlichkeitsarbeit
Bayerische Landeszentrale für neue Medien

Heinrich-Lübke-Straße 27
81737 München
Deutschland

E-Mail-Adresse nur für eingeloggte Benutzer sichtbar
http://www.blm.de

T: 089/63808200
 

Berufsweg

Seit 4/2020:
Bereichsleiter Technik, Medienwirtschaft und Öffentlichkeitsarbeit bei der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien

Fachbeirat der Bayerischen Medien Technik GmbH (bmt-online.de)

Fachbeirat der Bayern Digital Radio GmbH (bayerndigitalradio.de)

Von 12/2019 bis 3/2020:
Bereichsleiter Technik bei der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien

Von 1/2016 bis 11/2019: Leiter Marketing, Vertrieb und Kommunikationsprojekte der Bayerischen Medien Technik GmbH (bmt)

2015 - 2017: Leiter Projektbüro DVB-T2 HD Deutschland

2010 - 2012: Stv. Projektleiter bei "klardigital 2012"

2004 - 2014: Projektkoordinator DVB-T Bayern (www.dvb-t-bayern.de)

Mitarbeit bei DTVP, IDR und FDM, sowie internationale Beratertätigkeit

Von 1999 bis 2015: Projketingenieur bei der bmt

Ausbildung

1993 - 94: Ausbildung zum Tontechniker an der Schule für Rundfunktechnik (SRT), Nürnberg

1994 - 98: Studium der Informationstechnik an der Fachhochschule Gießen/Friedberg

1998 - 99: Weiterbildung an der Bayerischen Akademie für Werbung und Marketing (BAW) im Fachstudium Medienmarketing, München

Qualifikationen

Veit Olischläger ist Bereichsleiter Technik, Medienwirtschaft und Öffentlichkeitsarbeit bei der Bayerischen Landeszentrale für neue Medien.

Ein Schwerpunkt seiner bisherigen Tätigkeiten lag bei der Kommunikation rundfunktechnischer Neuerung gegenüber Presse, Fachleuten und Konsumenten. Darüber hinaus berit er national und international bei Fragen der Einführung und Kommunikation neuer Rundfunktechnologien.

Von April 2015 bis September 2017 leitete Veit Olischläger das Projektbüro DVB-T2 HD Deutschland im Auftrag von ARD, die medienanstalten, Mediengruppe RTL Deutschland, ProSiebenSat.1 Media AG, VPRT und ZDF. Zentrale Aufgabe ist die Koordination und kommunikative Begleitung des Umstiegs auf DVB-T2 HD.

Als stellvertretender Projektleiter war er maßgeblich am bundesweiten Projekt klardigital (Beendigung der analogen Programmverbreitung über Satellit am 30.4.2012) beteiligt. In Bayern koordinierte er die Einführung von DVB-T: DasÜberallFernsehen und arbeitet an der Konzeption der digitalen Verbreitung von Lokal-TV (DVB und HbbTV) mit. Dabei entstand auch das Lokal-TV-Portal („Kanal 99“).

Inhalt konnte nicht geladen werden.