Dr. Thomas Portz

Head of Corporate Communications and Public Affairs
DAIICHI SANKYO EUROPE GmbH

Zielstattstr. 48
81379 München
Deutschland

E-Mail-Adresse nur für eingeloggte Benutzer sichtbar
http://www.daiichi-sankyo.eu

 

Berufsweg

Als Leiter Corporate Communications und Public Affairs von Daiichi Sankyo ist Dr. Thomas Portz für die Kommunikationsaktivitäten gegenüber allen Stakeholdern des Unternehmens in Europa zuständig. Dazu zählen u.a. Patienten, Ärzte, Gesundheitsbehörden, Wirtschafts- und Finanzjournalisten, Mitarbeiter oder die breite Öffentlichkeit. Zudem ist er für die Unternehmensreputation und das Corporate Branding des japanischen Arzneimittelherstellers verantwortlich. Die produktbezogene Public Relations gehört ebenfalls zu seinen Aufgabengebieten. Auf globaler Ebene leitet Dr. Portz die Taskforce Global Branding für Daiichi Sankyo. Er berichtet direkt an Reinhard Bauer, den Vorstandsvorsitzenden des Konzerns in Europa und an das globale Management Committee in Tokio.

Portz verfügt über mehr als 20 Jahre Erfahrung in der Unternehmens- und Produktkommunikation, vor allem in der pharmazeutischen und chemischen Industrie. Im Laufe seiner Karriere hat er sich bei führenden internationalen Unternehmen wie der Bayer AG oder in Kommunikationsagenturen u.a. mit Unternehmens- und Produktkommunikation, Issue Management oder dem Vertrieb und dem Marketing von verschreibungspflichtigen und verschreibungsfreien Arzneimitteln befasst.

Als Gründer und langjähriger Leiter des Bayer Liaison Office in Berlin ist Portz Experte für die politische Kommunikation sowie für Parlaments- und Regierungsbeziehungen. Auch das Beziehungsmanagement zu Gesundheitsbehörden gehört zu seinen Spezialgebieten. Daher ist er bei Daiichi Sankyo Europe auch für Marktzugangs- und Erstattungsfragen zuständig.

Qualifikationen

Portz ist Mitglied in zahlreichen Verbänden und Organisationen im politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Bereich und Bevollmächtigter von Daiichi Sankyo in der European Federation of Pharmaceutical Industries and Associations (efpia). Im Jahr 2009 hat er bei den Wahlen zum Deutschen Bundestag kandidiert.

Inhalt konnte nicht geladen werden.