Schlagersender von Pay-TV-Pionier Gottfried Zmeck: GoldStar TV vor dem Aus

 

Andreas Gabalier, Helene Fischer, Howard Carpendale, Andrea Berg und Vanessa Mai singen von Liebe, von Glauben, von großen Gefühlen - und verlieren im Fernsehen möglicherweise erneut einen heimeligen Ort für ihre eingängige Musik. Nach kress.de-Infos könnte der beliebte Schlagersender GoldStar TV schon in den kommenden Wochen aus dem Angebot von Sky Deutschland fliegen.

Während Sky Deutschland auf kress.de-Anfrage offiziell darauf verweist, dass noch Gespräche geführt werden, gibt es nach kress.de keine realistischen Hoffnungen mehr, dass GoldStar TV tatsächlich auf Sendung bleibt. Am kress.de-Telefon wollte sich auch Mehrheits-Gesellschafter Gottfried Zmeck mit Verweis auf die noch laufenden Gespräche nicht äußern.

Allerdings hat es nach kress.de-Infos mit mehreren Geschäftspartnern und Mitarbeitern bereits ernsthafte Gespräche über das mögliche Aus des Senders gegeben. Prominente Gesichter von GoldStar TV sind Michael Holm, Frederic Meisner, Alexander-Klaus Stecher, Uwe Hübner, Sarah Valentina Winkhaus oder Sonja Weissensteiner.

Zwar sei der Sender beliebt und habe eine ordentliche Fan-Gemeinde, allerdings passe er immer weniger ins Portfolio von Sky Deutschland. Im Wettrennen mit Anbietern wie Netflix steige der Bedarf nach Exklusivem; darauf sei Goldstar TV aber nicht eingestellt. "Hätte es die Vertragsgespräche schon Ende 2016 gegeben, würde es wahrscheinlich keine Probleme geben", verweist ein kress.de-Gesprächspartner auf die Veränderungen bei Sky Deutschland. Der Sender, der lange Zeit unabhängig auf dem deutschen Markt agieren konnte, müsse zunehmend direkte Order aus London umsetzen und habe nur noch wenig eigene Entscheidungsgewalt.

Sky Deutschland hat sein Portfolio an Sendermarken in den vergangenen zwölf Monaten bereits massiv ausgedünnt. So verschwand zum 30. Juni 2017 der auf US-Sport fokussierte Sender Sport1 US HD. Im Herbst 2016 schaltete Sky Deutschland den Sony-Sender #AXN und den Rennsportsender Motorvision TV ab, im Sommer 2016 verschwanden die zur Unternehmensgruppe ProSiebenSat1 gehörenden Sender Kabel Eins Classics, Sat.1 Emotions und Pro Sieben Fun.

Von der erwarteten Einstellung von GoldStar TV auf Sky Deutschland sind die beiden anderen Sender der Mainstream Media AG nicht betroffen. Die Pay-TV-Sender Heimatkanal und Romance TV sollen auf Sendung bleiben.

Hauptgesellschafter der Mainstream Media AG ist Gottfried Zmeck mit 75 Prozent, 15 Prozent der Anteile liegen bei der Merkur Thorhauer GmbH & Co. KG; je fünf Prozent der Anteile halten Barbara Zmeck und Julia Kiessling (geborene Zmeck). Vorstandsvorsitzender ist Gottfried Zmeck, dem Vorstand gehören außerdem Horst Kümmel und Tim Werner an; Vorsitzender des Aufsichtsrats ist Ulrich Rösch.

Gottfried Zmeck gehört zu den Pionieren im Pay-TV-Geschäft in Deutschland. Vom ORF wechselte er 1989 als persönlicher Referent zu Leo Kirch; 1994 wurde er Geschäftsführer der Kirch-Gruppe, verantwortlich für den Bereich Kommunikation, Personal und Stabsstellen.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.