Der kress-Quotencheck: Rach kehrt als Sieger zurück.

15.09.2009
 rs
 

Der kress-Quotencheck: Rach kehrt als Sieger zurück Ärmel hochgekrempelt: Seit Montag blickt wieder Christian Rach mit kritischen Augen in die Kochtöpfe – und seinen Fans läuft das Wasser im Mund zusammen. 2,76 Mio junge Fans begrüßten den RTL-Star, der mit fünf neuen Folgen der vierten Staffel aus der Sommerpause zurückkehrte (Marktanteil: 21,3%). Mit 5,20 Mio Gesamtzuschauern erzielte die Dokusoap "Rach – Der Restauranttester" eine exzellente Reichweite. Die meisten Zuschauer versammelt am Montag Rachs Kollege Günther Jauch rund ums Fernsehgerät. 6,29 Mio Zuschauer ab drei Jahren knobelten beim Quiz-Vergnügen "Wer wird Millionär?" mit – darunter 2,40 Mio Werberelevante (Marktanteil: 19,0%). Auf Sat.1 dürfte man die Tage zählen, bis die Dauerbaustelle am Montag geräumt ist: "Die Promi-Singles – Traumfrau sucht Mann" empfahl sich noch einmal mit einem desaströsen Marktanteil von 5,7% für den beschlossenen Rausschmiss. Auch die "VIP-Charts" hatten es mit nur 970.000 jüngeren Fans und einem Schnitt von 7,5% nicht in die Top-15-Wertung geschafft. Wie viel Butter das ZDF zu den Fischen gab, erfahren Sie hier im Quoten-Kochstudio.

Der kress-Quotencheck:

 

Rach kehrt als Sieger zurück

Ärmel hochgekrempelt: Seit Montag blickt wieder Christian Rach mit kritischen Augen in die Kochtöpfe – und seinen Fans läuft das Wasser im Mund zusammen. 2,76 Mio junge Fans begrüßten den RTL-Star, der mit fünf neuen Folgen der vierten Staffel aus der Sommerpause zurückkehrte (Marktanteil: 21,3%). Mit 5,20 Mio Gesamtzuschauern erzielte die Dokusoap "Rach – Der Restauranttester" eine exzellente Reichweite. Die meisten Zuschauer versammelt am Montag Rachs Kollege Günther Jauch rund ums Fernsehgerät. 6,29 Mio Zuschauer ab drei Jahren knobelten beim Quiz-Vergnügen "Wer wird Millionär?" mit – darunter 2,40 Mio Werberelevante (Marktanteil: 19,0%). Auf Sat.1 dürfte man die Tage zählen, bis die Dauerbaustelle am Montag geräumt ist: "Die Promi-Singles – Traumfrau sucht Mann" empfahl sich noch einmal mit einem desaströsen Marktanteil von 5,7% für den beschlossenen Rausschmiss. Auch die "VIP-Charts" hatten es mit nur 970.000 jüngeren Fans und einem Schnitt von 7,5% nicht in die Top-15-Wertung geschafft.

 

Solide, aber nicht wirklich euphorisierend die Quoten für die Wiederholung des zusammengekürzten Montag-Mysteryschinkens "Der Bibelcode" auf ProSieben. 1,55 jüngere Fans verschafften der Eigenproduktion einen leicht überdurchschnittlichen Marktanteil von 12,5% (August-Monatsschnitt: 11,5%). Die Nachbereitung in "Galileo Spezial" interessierte dann nur mehr 910.000 Werberelevante (11,9%).

 

Leichte Einbußen mussten die Vox-Serien verkraften: "CSI: NY" kam mit 1,95 Mio jüngeren Zuschauern auf einen Schnitt von 15,5% (Vorwoche: 16,8%). "Criminal Intent – Verbrechen im Visier" erzielte um 21:05 Uhr 11,3% (Vorwoche: 13,5%), eine Stunde später waren 12,2% drin (Vorwoche: 12,7%).

 

Unter Senderschnitt rutschte auf RTL II die Primetime-Brutzelei "Die Kochprofis – Einsatz am Herd", bei der nur 660.000 Jüngere sich den Bratdendampf um die Nüstern wehen ließen (Marktanteil: 5,2%). Auch "Das Aschenputtel-Experiment" kam im Anschluss über einen mauen Schnitt von 5,3% nicht hinaus.

 

Zu einem erfreulichen Marktanteil von 7,4% durfte sich dagegen kabel eins beglückwünschen. Kunststück, hatte man doch zur besten Sendezeit mit "Das Kartell" ein Hollywood-Jahrgangshighlight im Programm. 

 

In der ARD bekam "Geld. Macht. Liebe" erstmalig den scharfen Gegenwind durch "Wer wird Millionär?" ins Gesicht geblasen – und stolperte prompt noch tiefer. Statt 3,23 Mio waren jetzt nur mehr 3,09 Mio Gesamtzuschauer an Bord – darunter aktuell 610.000 Jüngere (Marktanteil: 4,9%). Für den Wahl-Nachschlag "Der TV-Dreikampf" interessierten sich immerhin 4,20 Mio Zuschauer ab drei Jahren, davon 890.000 Werberelevante (Marktanteil: 6,8%). 

 

Mit 6,03 Mio Gesamtzuschauern verbuchte die ZDF-Komödie "Butter bei die Fische" eine sehr vorzeigbare Reichweite. Immerhin 1,30 Mio werberelevante Mitkoster verschafften dem Fernsehfilm einen leckeren Schnitt von 10,1%.

 

Bei den Tagesmarktanteilen (14- bis 49-Jährige) hatte sich RTL mit 16,6% selbst die Krone aufgesetzt. ProSieben erzielte achtbare 12,7%, Sat.1 10,5%.

   Rupert Sommer

 

 

 rs

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.