Jetzt geht die "Restrukturierung" richtig los: Gruner + Jahr zentralisiert die Vermarktung.

 

Jetzt geht die "Restrukturierung" richtig los: G+J zentralisiert Vermarktung Gruner + Jahr macht ernst mit der bereits erwarteten Zentralisierung der Vermarktung und streicht dabei etwa ein Drittel der 280 einschlägigen Stellen. Beim Vermarkter G+J Media Sales entstehen zum 1. Dezember die beiden Vermarktungslinien "News" und "Style", die jeweils von einem Gesamtanzeigenleiter geführt werden. An sie berichten in Zukunft auch die Anzeigenleiter der einzelnen Titel, die bisher den Verlagsgeschäftsführern zu Diensten waren. Die Vermarktungslinie "News" ist für die Verlagsgruppen "stern"/"Geo"/"art" und G+J Wirtschaftsmedien verantwortlich, die Vermarktungslinie "Style" für die Verlagsgruppen Frauen/Familie/People und Exclusive & Living. Auch der Innendienst  wird bei G+J Media Sales angesiedelt. Nach Angaben von "horizont.net" wird Guido Modenbach, bislang Stellvertreter von G+J Media-Sales-Geschäftsführer Stan Sugarman, ebenfalls Geschäftsführer. Sugarman steige zum Sprecher des Gremiums auf. Weitere Infos - umblättern!

Jetzt geht die "Restrukturierung" richtig los:

 

G+J zentralisiert Vermarktung

Gruner + Jahr macht ernst mit der bereits erwarteten Zentralisierung der Vermarktung und streicht dabei etwa ein Drittel der 280 einschlägigen Stellen. Das Unternehmen hat die Mitarbeiter darüber heute vormittag informiert. Beim Vermarkter G+J Media Sales entstehen zum 1. Dezember die beiden Vermarktungslinien "News" und "Style", die jeweils von einem Gesamtanzeigenleiter geführt werden. An sie berichten in Zukunft auch die Anzeigenleiter der einzelnen Titel, die bisher den Verlagsgeschäftsführern zu Diensten waren. Die Vermarktungslinie "News" ist für die Verlagsgruppen "stern"/"Geo"/"art" und G+J Wirtschaftsmedien verantwortlich, die Vermarktungslinie "Style" für die Verlagsgruppen Frauen/Familie/People und Exclusive & Living. Auch der Innendienst  wird bei G+J Media Sales angesiedelt.

 

Nach Angaben von "horizont.net" wird Guido Modenbach, bislang Stellvertreter von G+J Media-Sales-Geschäftsführer Stan Sugarman, ebenfalls Geschäftsführer. Sugarman steige zum Sprecher des Gremiums auf. Laut "horizont.net" soll es neben den beiden Gesamtanzeigenleitern "News" und "Style" einen dritten Gesamtanzeigenleiter geben, der die regionalen Verkaufsbüros führt. Dort würde weiterhin die Key-Account-Kunden betreut. Kleinere Magazine und solche mit spitzen Zielgruppen sollten offenbar in eine neue Sparte "Direct Sales" wandern, für die ein vierter Gesamtanzeigenleiter zuständig wäre.

 

Die Zentralisierung der Vermarktung ist Teil eines großen Umbauprogramms, mit dem G+J-Chef Bernd Buchholz den schlingernden Verlag wieder auf den rechten Weg bringen will. An allen Stellen des Hauses würden "weltweit Anpassungs- und Einsparmöglichkeiten entwickelt, über die wir im Vorstand noch im Laufe des Herbstes 2009 entscheiden werden", teilte er seinen Mitarbeitern Anfang September mit. G+J hat im ersten Halbjahr 2009 einen Umsatzrückgang um 144 Mio auf 1,217 Mrd Euro hinnehmen müssen. Das Operating Ebit sank um 62 auf 55 Mio Euro, und das Ebit ist sogar von 106 auf -57 Mio Euro gefallen (kress.de vom 1. September 2009).

hk

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.