Jetzt offiziell: G+J krempelt Vermarktungsstruktur um.

 

Jetzt offiziell: G+J krempelt Vermarktungsstruktur um Gruner + Jahr hat den Komplettumbau der Vermarktung (kress.de vom 1. Oktober 2009) nun auch offiziell bestätigt und begründet: Der Verlag siedelt seinen gesamten Verkaufsapparat unter dem Dach von G+J Media Sales an. Sprecher der Geschäftsführung ist Stan Sugarman (Foto), Geschäftsführer wird Guido Modenbach. Die Organisation hat vom 1. Dezember an die Vermarktungslinien "News" und "Style", die das G+J-Titelportfolio für die Zielgruppen Männer und Frauen abbilden. Helma Spieker wird "News" verantworten, André Pollmann übernimmt "Style". Was sich G+J von der neuen Struktur erhofft, lesen Sie nach dem Umblättern!

Jetzt offiziell:

 

G+J krempelt Vermarktungsstruktur um

Gruner + Jahr hat den Komplettumbau der Vermarktung (kress.de vom 1. Oktober 2009) nun auch offiziell bestätigt und begründet: Der Verlag siedelt seinen gesamten Verkaufsapparat unter dem Dach von G+J Media Sales an. Sprecher der Geschäftsführung ist Stan Sugarman (Foto), Geschäftsführer wird Guido Modenbach. Die Organisation hat vom 1. Dezember an die Vermarktungslinien "News" und "Style", die das G+J-Titelportfolio für die Zielgruppen Männer und Frauen abbilden. Helma Spieker wird "News" verantworten, André Pollmann übernimmt "Style". Wie berichtet schafft G+J auch eine neue Einheit "Direct Sales", wo die Vermarktung jener Titel gebündelt wird, "die fokussierte Kunden-Potenziale bedienen und ohne Außendienst vermarktet werden". Gesamtanzeigenleiter mit Zuständigkeit dafür wird Heiko Hager.

 

G+J betont, die "bisherigen Grundprinzipien der Anzeigenvermarktung" blieben "uneingeschränkt erhalten": Die  Key-Account-Betreuung vor Ort erfolgt weiterhin über die regionalen Verkaufsbüros. Elke Rieck soll in der neuen Position National Sales Director den G+J-Außendienst steuern.

 

Die neue Struktur sei darauf ausgerichtet, Aufgaben von Fremdverlagen als Dienstleister zu übernehmen, so G+J. Mandanten können von den beiden Linien "News" und "Style" sowie von "Direct Sales" Leistungen abrufen oder einzelne Teilfunktionen wie etwa Marktforschung in Anspruch nehmen.

 

Der Umbau der Vermarktungsstruktur ist darüber hinaus eine Sparmaßnahme: G+J will offenbar rund ein Drittel der 280 einschlägigen Stellen abbauen. Sonst noch was? Ach ja - einen neuen Claim von G+J Media Sales gibt es auch: "Relevance makes the difference".

hk

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.