Die PSPgo ist da - 16.000 Produkte zum Start, Angriff auf Apple.

09.10.2009
 

Die PSPgo ist da - 16.000 Produkte zum Start, Angriff auf Apple Sony bläst mit seiner hippen portablen Spielkonsole PSPgo (Foto) zur Jagd auf Apples iPhone/iPod touch. Die PSPgo ist ein Kind der digitalen Distribution: Spiele gibt es nur als Download, ein interner Speicher ersetzt das UMD-Laufwerk. Die Software-Auswahl kann sich sehen lassen: Zum Start am 1. Oktober konnte die US-Kundschaft aus rund 16.000 Produkten wählen, darunter 225 PSP Games, 2.300 Filme sowie über 13.300 TV-Episoden. Über den PlayStation-Network-Store sollen sich Nutzer u.a. sogenannte “Minis” herunterladen, das sind Spiele für den kleinen Hunger zwischendurch wie Tetris, Fieldrunners oder Pinball. Sony hofft, ähnlich viele Spieleprogrammierer zu begeistern, wie Apple mit dem App-Store, indem sich bereits 21.000 Spiele (!) tummeln. Mini ist aber bei Sony nicht immer der Preis: Während iPhone- oder iPod-toch-Nuzter für Fieldrunners 2,39 Euro berappen müssen, kostet das Spiel für die PSP mehr als das Doppelte (via derstandard.at). Große Spiele (u.a. “Little Big Planet“) haben bei der PSPgo auch große Preise: bis zu 40 Euro verlangt Sony für den Download, der mit Kreditkarte oder über PlayStation-Network-Cards beglichen wird. Das Gerät selbst kostet mit 16 GB internem Speicher satte 249 Euro - einen iPod touch mit 32 GB kriegt man bei Amazon für rund 270 Euro. Kommt bald ein "U2 Rock Band"?, "FIFA 10"-Verkaufsrekord, Blu-ray-Boom und Super Mario feiert - die Games-News auf bartlspielt.de!

Die PSPgo ist da - 16.000 Produkte zum Start, Angriff auf Apple

Sony bläst mit seiner hippen portablen Spielkonsole PSPgo (Foto) zur Jagd auf Apples iPhone/iPod touch. Die PSPgo ist ein Kind der digitalen Distribution: Spiele gibt es nur als Download, ein interner Speicher ersetzt das UMD-Laufwerk. Die Software-Auswahl kann sich sehen lassen: Zum Start am 1. Oktober konnte die US-Kundschaft aus rund 16.000 Produkten wählen, darunter 225 PSP Games, 2.300 Filme sowie über 13.300 TV-Episoden. Über den PlayStation-Network-Store sollen sich Nutzer u.a. sogenannte “Minis” herunterladen, das sind Spiele für den kleinen Hunger zwischendurch wie Tetris, Fieldrunners oder Pinball. Sony hofft, ähnlich viele Spieleprogrammierer zu begeistern, wie Apple mit dem App-Store, indem sich bereits 21.000 Spiele (!) tummeln. Mini ist aber bei Sony nicht immer der Preis: Während iPhone- oder iPod-toch-Nuzter für Fieldrunners 2,39 Euro berappen müssen, kostet das Spiel für die PSP mehr als das Doppelte (via derstandard.at). Große Spiele (u.a. “Little Big Planet“) haben bei der PSPgo auch große Preise: bis zu 40 Euro verlangt Sony für den Download, der mit Kreditkarte oder über PlayStation-Network-Cards beglichen wird. Das Gerät selbst kostet mit 16 GB internem Speicher satte 249 Euro - einen iPod touch mit 32 GB kriegt man bei Amazon für rund 270 Euro. Kommt bald ein "U2 Rock Band"?, "FIFA 10"-Verkaufsrekord, Blu-ray-Boom und Super Mario feiert - die Games-News auf bartlspielt.de!

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.