Unter der Haube: Sven Schrader leitet "ramp"-Verlag.

20.10.2009
 

Unter der Haube:  Schrader leitet "ramp"-Verlag Sven Schrader (Foto) widmet sich wieder den Männerthemen: Der 46-Jährige ist ab sofort Verlagsleiter von Red Indians Publishing. Dort verantwortet er unter anderem das Automagazin "ramp" (kress.de vom 8. Oktober 2007). Schrader war zuletzt beim Münchner Condé Nast Verlag als Publisher für die Magazine "GQ" und "AD Architectural Digest" tätig. Davor verantwortete er unter anderem als Verlagsleiter bei Hubert Burda Media die Titel "Bunte" und "InStyle" und war als Geschäftsführer bei Attic Futura für die Titel "FHM" und "Sugar" zuständig. Was Michael Köckritz, Herausgeber und "ramp "-Chefredakteur, zusammen mit Schrader vorhat - umblättern!

Unter der Haube:

 

Schrader leitet "ramp"-Verlag

Sven Schrader (Foto) widmet sich wieder den Männerthemen: Der 46-Jährige ist ab sofort Verlagsleiter von Red Indians Publishing. Dort verantwortet er unter anderem das Automagazin "ramp" (kress.de vom 8. Oktober 2007). Schrader war zuletzt beim Münchner Condé Nast Verlag als Publisher für die Magazine "GQ" und "AD Architectural Digest" tätig. Davor verantwortete er unter anderem als Verlagsleiter bei Hubert Burda Media die Titel "Bunte" und "InStyle" und war als Geschäftsführer bei Attic Futura für die Titel "FHM" und "Sugar" zuständig.

 

Michael Köckritz, Herausgeber und "ramp "-Chefredakteur, baut gerade um sein PS-Lifestyle-Magazin eine kleine Markenflotte auf. Diese umfasst eine Buchedition und Sonderhefte (kress.de vom 3. November 2008). Auch ein ramp-TV hat Köckritz dem kressreport im März dieses Jahres angekündigt. 

 

Neuzugang Schrader soll mit Köckritz neben "ramp" auch an weiteren Medienprojekten schrauben. Köckritz plant u.a. ein Literaturmagazin (kress.de vom 14. November 2008 ).

 

Red Indians Publishing wurde von Köckritz und Christian Gläsel gegründet. Seit 2007 bringt der Verlag das vierteljährlich erscheinende "ramp" auf dem Markt. Das Magazin kostet 15 Euro und ist mit an die 2 Kilo Gewicht ein echter Härtetest für jeden Briefkasten. In "ramp" sucht man vergebens nach Leistungsvergleichen oder Reparaturtipps; Autos sind Kult- und Kulturgegenstände und werden mit Kunst, Architektur, Mode und Design inszeniert. Das Magazin hat u.a. bei den Lead Award 2008 abgeräumt. 

mb 

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.