Götz Offergeld übernimmt die Chefredaktion für die deutsche Ausgabe von "Anorak".

 

Offergeld wird "Anorak"-Chef Götz Offergeld hat bald bei "Anorak" die Hosen an: Er übernimmt zusammen mit Cathy Olmedillas ab 2010 die Chefredaktion für das englische Kindermagazin in Deutschland. Das im November 2006 von Olmedillas gegründete Heft wird im Verlag Off One's Rocker erscheinen. Redaktionssitz ist laut Pressemitteilung Berlin.  "Anorak" ist ein Magazin für Mädchen und Jungen im Alter von fünf bis zehn Jahren. In Deutschland soll die Auflage 20.000 Hefte betragen. Götz Offergeld ist Erfinder und war bis 2008 Chefredakteur der Kultur- und Modezeitung  "Liebling", für den Verlag Off One's Rocker hat er zuletzt eine deutsche Ausgabe des Automagazins "Intersection" gestartet (kress.de vom 19. Februar 2009).

Offergeld wird "Anorak"-Chef

Götz Offergeld hat bald bei "Anorak" die Hosen an: Er übernimmt zusammen mit Cathy Olmedillas ab 2010 die Chefredaktion für das englische Kindermagazin in Deutschland. Das im November 2006 von Olmedillas gegründete Heft wird im Verlag Off One's Rocker erscheinen. Redaktionssitz ist laut Pressemitteilung Berlin.  "Anorak" ist ein Magazin für Mädchen und Jungen im Alter von fünf bis zehn Jahren. In Deutschland soll die Auflage 20.000 Hefte betragen. Götz Offergeld ist Erfinder und war bis 2008 Chefredakteur der Kultur- und Modezeitung  "Liebling", für den Verlag Off One's Rocker hat er zuletzt eine deutsche Ausgabe des Automagazins "Intersection" gestartet (kress.de vom 19. Februar 2009).

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2020/#03

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Was Deutschlands erfahrenster Medienberater Rolf-Dieter Lafrenz jetzt empfiehlt. Dazu: Was die Corona-Krise für die Medienbranche bedeutet.

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#03

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Was Deutschlands erfahrenster Medienberater Rolf-Dieter Lafrenz jetzt empfiehlt. Dazu: Was die Corona-Krise für die Medienbranche bedeutet.

Inhalt konnte nicht geladen werden.