Constantin: Rechtsstreit mit Haffas spült 48 Mio in die Kasse.

21.10.2009
 

Constantin: Rechtsstreit mit Haffas spült 48 Mio in die Kasse Für die fehlgeschlagene Expansion von EM.TV wird das Nachfolgeunternehmen Constantin Medien mehr als neun Jahre später mit gut 48 Mio Euro entschädigt. Dies berichtet Reuters. Constantin habe sich mit den Manager-Haftpflichtversicherern der ehemaligen EM-TV-Vorstände Thomas und Michael Haffa auf einen Vergleich geeinigt. Hintergrund: Constantin hatte die Haffas unter anderem wegen des teuren Kaufs der Übertragungsrechte an der Formel 1 und der Rechte an der Comic- und Musical-Figur Tabaluga von Peter Maffay verklagt. Mit dem Mio-Erlös sollen nun Löcher gestopft werden, die das Sport-Geschäft (DSF, Sport1, Plazamedia) in die Constantin-Bilanz gerissen hat (kress.de vom 27. August 2009).

Constantin: Rechtsstreit mit Haffas spült 48 Mio in die Kasse

Für die fehlgeschlagene Expansion von EM.TV wird das Nachfolgeunternehmen Constantin Medien mehr als neun Jahre später mit gut 48 Mio Euro entschädigt. Dies berichtet Reuters. Constantin habe sich mit den Manager-Haftpflichtversicherern der ehemaligen EM-TV-Vorstände Thomas und Michael Haffa auf einen Vergleich geeinigt. Hintergrund: Constantin hatte die Haffas unter anderem wegen des teuren Kaufs der Übertragungsrechte an der Formel 1 und der Rechte an der Comic- und Musical-Figur Tabaluga von Peter Maffay verklagt. Mit dem Mio-Erlös sollen nun Löcher gestopft werden, die das Sport-Geschäft (DSF, Sport1, Plazamedia) in die Constantin-Bilanz gerissen hat (kress.de vom 27. August 2009).

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.