Der kress-Quotencheck: Bayern-Schlappe beschert Sat.1 den Sieg.

22.10.2009
 rs
 

Der kress-Quotencheck: Bayern-Schlappe beschert Sat.1 den Sieg Alles andere als Traumfußball bot die Champions-League-Partie "Girondins de Bordeaux – FC Bayern München", die die Bayern 2:1 verloren. Für Sat.1 sprang mit 5,72 Mio Gesamtzuschauern, darunter 2,32 Mio Jüngeren (Marktanteil: 20,7%), aber ein souveräner doppelter Tagessieg in beiden Zielgruppen heraus. In der Vorwoche hatte zwar das ARD-Länderspiel "Deutschland – Finnland" mit 2,45 Mio 14- bis 49-Jährigen (ausgestrahlt am Vorabend) mehr junge Fans, trotzdem siegte damals der RTL-Klassiker "Raus aus den Schulden" (2,71 Mio Werberelevante). Diesmal blieb Peter Zwegat fast ehrfürchtig auf Abstand und wurde mit 2,04 Mio jüngeren Fans nur Zweiter (Marktanteil: 17,5%, Vorwoche: 21,6%). Weiterhin weit unter Senderschnitt wuselt "Die Super Nanny", die diesmal 1,78 Mio Konsumfreudige angelockt hatte (Marktanteil: 15,8%). Wieviel Blut ProSieben lassen musste und wie grau Senta Berger wirklich wirkte, verraten wir hier.

Der kress-Quotencheck:

Bayern-Schlappe beschert
Sat.1 den Sieg

Alles andere als echten Traumfußball bot die Champions-League-Partie "Girondins de Bordeaux – FC Bayern München", die die Bayern 2:1 verloren. Für Sat.1 sprang mit 5,72 Mio Gesamtzuschauern, darunter 2,32 Mio Jüngeren (Marktanteil: 20,7%), aber ein souveräner doppelter Tagessieg in beiden Zielgruppen heraus. In der Vorwoche hatte zwar das ARD-Länderspiel "Deutschland – Finnland" mit 2,45 Mio 14- bis 49-Jährigen (ausgestrahlt am Vorabend) mehr junge Fans, trotzdem siegte damals der RTL-Klassiker "Raus aus den Schulden" (2,71 Mio Werberelevante). Diesmal blieb Peter Zwegat fast ehrfürchtig auf Abstand und wurde mit 2,04 Mio jüngeren Fans nur Zweiter (Marktanteil: 17,5%, Vorwoche: 21,6%). Weiterhin weit unter Senderschnitt wuselt "Die Super Nanny", die diesmal 1,78 Mio Konsumfreudige angelockt hatte (Marktanteil: 15,8%).

 

Verluste durch die von Johannes B. Kerner präsentierte "ran"-Kickerei musste natürlich auch der Schwestersender ProSieben wegstecken. Die "Desperate Housewives" verzeichneten diesmal mit 1,68 Mio jungen Zuschauern einen Schnitt von 14,8% – vor einer Woche lag der noch zwei Prozentpunkte höher. "Lipstick Jungle" sackte von guten 12,1% wieder auf mäßige 10,3%. "Harper's Island" verschwand mit einem Schnitt von 8,8% (Vorwoche: 9,0%) fast vom Radar.

 

Nicht ganz so stark bekam Vox die Konkurrenz zu spüren: "Criminal Intent – Verbrechen im Visier" schafft es mit 1,04 Mio Werberelevanten auf einen Marktanteil von 9,3% (Vorwoche: 9,4%). "Life" wollten 1,08 Mio Jüngere sehen (Marktanteil: 9,1%), die frühere der beiden "Crossing Jordan"-Folgen bannte 970.000 14- bis 49-Jährige vor den Schirm (9,8%).

 

Ein nicht ganz unvertrautes Bild bei RTL II: "Heroes" blieb mit 5,3% unter Senderschnitt, "Stargate: Atlantis" kam mit beiden Folgen darüber (6,0% um 21:10 Uhr, 6,5% um 6,5%).

 

Sehr erfreulich die Primetime-Ausbeute für kabel eins: Der verhaltensauffällige Dauerquerulant "Richie Rich" rief hier – immerhin in scharfer Konkurrenz zu "Die Super Nanny" – 950.000 Werberelevante auf den Plan (Marktanteil: 8,2%).

 

In Interviews hatte sich die Seventies-Ikone Senta Berger noch etwas geziert und gefürchtet, man nähme ihr die steingraue Büromaus nicht recht ab. Aber doch: 5,26 Mio Gesamtzuschauer entschieden sich für den ARD-Problemfilm "Frau Böhm sagt nein", darunter immerhin 1,10 Mio Werberelevante (Marktanteil: 9,5%).

 

Fast auf Augenhöhe – wenigstens bei den Jüngeren – blieb die Gaunerhatz "Aktenzeichen XY ... ungelöst" im ZDF, für die sich 1,09 Mio 14- bis 49-Jährige interessierten (Marktanteil: 9,4%).

 

Sieger bei den Tagesmarktanteilen (14- bis 49-Jährige) wurde natürlich trotz Sat.1-Fußball RTL mit 18,0%. Der Bällchensender spielte mit 15,3% aber ein sehr starkes Ergebnis ein, ProSieben mit 10,1% ein schwaches.

 

Rupert Sommer

 

 rs

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.