Economia und Claus Koch Identity machen dicht, Interone und .start fusionieren: BBDO-Chef Hildmann

26.10.2009
 nk
 

Economia macht dicht, Interone und .start fusionieren:  BBDO-Chef Hildmann räumt auf CEO Anton Hildmann (Foto) hat bei BBDO Germany ordentlich aufgeräumt. Teil des "Masterplans" sind u.a. die Schließung der Töchter Economia und Claus Koch Identity sowie die Fusion der Digitalagenturen Interone und .start. Sellbytel und BBDO Consulting sollen künftig enger zusammenarbeiten, der Beratungsagentur steht zudem eine Umbennung ins Haus. Ferner konnte Hildmann einen hochkarätigen Kreativen als CCO an Land ziehen: Wolfgang Schneider, derzeit Kreativgeschäftsführer von Jung von Matt/Spree, verantwortet bald die übergreifende Kreation von BBDO - der Antrittstermin muss noch verhandelt werden. Damit luchst BBDO schon den zweiten Top-Mann von JvM ab: Beratungsvorstand Frank Lotze tritt zum 1. Januar die Nachfolge von Hildmann als CEO an, Hildmann wird Chairman (kress.de vom 28. Juli 2009). Die Veränderungen im Überblick - umblättern!

Economia macht dicht, Interone und .start fusionieren:

 

BBDO-Chef Hildmann räumt auf

Anton HildmannCEO Anton Hildmann (Foto) hat bei BBDO Germany ordentlich aufgeräumt. Teil des "Masterplans" sind u.a. die Schließung der Töchter Economia und Claus Koch Identity sowie die Fusion der Digitalagenturen Interone und .start. Sellbytel und BBDO Consulting sollen künftig enger zusammenarbeiten, der Beratungsagentur steht zudem eine Umbennung ins Haus. Ferner konnte Hildmann einen hochkarätigen Kreativen als CCO an Land ziehen: Wolfgang Schneider, derzeit Kreativgeschäftsführer von Jung von Matt/Spree, verantwortet bald die übergreifende Kreation von BBDO - der Antrittstermin muss noch verhandelt werden. Damit luchst BBDO schon den zweiten Top-Mann von JvM ab: Beratungsvorstand Frank Lotze tritt zum 1. Januar die Nachfolge von Hildmann als CEO an, Hildmann wird Chairman (kress.de vom 28. Juli 2009).

 

Aus für Economia und Claus Koch Identity

 

Die Werbeagentur Economia fällt der Restrukturierung komplett zum Opfer. Bestehende Kunden werden künftig von BBDO Düsseldorf und anderen Schwesteragenturen wie Interone verarztet. Die Geschäftsführer Peter Brawand und Torsten Rieken verlassen das Unternehmen zum Jahresende. CEO Klaus Utermöhle hatte Economia schon im August verlassen (kress.de vom 10. August 2009).

 

Auch in der Sparte Design wird konzentriert: Die Düsseldorfer Agentur Claus Koch Identity wird schrittweise geschlossen, Gründer Claus Koch verlässt BBDO zum Jahresende und macht ein eigenes Büro in Hamburg auf. Seine persönlich betreuten Kunden nimmt er mit. Zentrale Agentur für Corporate und Brand Design innerhalb der BBDO-Gruppe ist künftig die Peter Schmidt Group, die auch einige Kunden von Claus Koch Identity erbt.

 

Interone und .start fusionieren Interone

 

Die Digitalagenturen Interone und .start werden fusioniert, Standorte sind künftig Hamburg, München und Düsseldorf/Köln. CEO wird die bisherige Interone-Geschäftsführerin Franziska von Lewinski. Marcus Kikisch bleibt Beratungschef, Eckhard Schneider CTO. Kreativchef der neuen Interone wird Marco Mehrwald von .start, sein bisheriger Partner Thomas Pakull sowie Matthias Schäfer von Interone machen die Kreativführung komplett. Als COO grüßt künftig Ralph Hüsgen. Die bisherigen Interone-Geschäftsführer Martin Gassner und Thomas Schäfer scheiden im Zuge der Fusion aus der Gruppe aus.

 

Lüders geht, Bazarkaya übernimmt bbdo

 

Toygar Bazarkaya, CCO bei BBDO Düsseldorf, bekommt mehr Arbeit und kümmert sich ab sofort auch um das kreative Produkt des Stuttgarter Büros und den Kunden Daimler. Zudem übernimmt er die kreative Leitung bei der Health-Agentur Lüders/BBDO. Deren bisheriger Chef Klaus Lüders verlässt die Agentur zum Jahresende. Die bisherige Beratungschefin Stefanie Clemen führt die Agentur künftig operativ als Geschäftsführerin. BBDO hält mittlerweile die Mehrheit an Lüders/BBDO.

 

Der Outsourcing-Dienstleister Sellbytel soll enger mit BBDO Consulting zusammenarbeiten. Beide Agenturen sollen international ausgebaut werden und berichten künftig direkt nach New York. Die PR-Töchter Pleon und Ketchum hatte BBDO bereits im Juni zu einem globalen PR-Riesen geformt (kress.de vom 16. Juni 2009).

 

Somit hat die BBDO-Gruppe künftig sechs zentrale Business-Units: Werbung/Interactive, PR, Consulting, Customer Management Solutions und Design. 

 

Hildmann hat vor seinem Abtritt noch einmal kräftig am BBDO-Baum geschüttelt. Unter Lotzes Führung muss die Gruppe erstmal wieder zur Ruhe kommen.

nk

 

 nk

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.