Axel Springer Media Impact führt Vermarktung zusammen.

28.10.2009
 nic
 

Axel Springer Media Impact führt Vermarktung zusammen Axel-Springer-Vermarkter Axel Springer Media Impact (ASMI) will seine Kunden künftig aus einer Hand bedienen: Ab Januar werden die Vertriebssparte und der Markenbereich ("Bild"-, "Welt"-Gruppe, Zeitschriften) plattformübergreifend zusammen geführt, beide vermarkten das Springer-Portfolio dann gemeinsam quer über alle Medienformen hinweg. Erster Ansprechpartner bleibt die Vertriebssparte unter der Leitung von Chefanzeigenverkäufer Robert Bosch - in sein Ressort fallen die sieben Regionalbüros und die übers Land verteilten Key Accounts. Der Markenbereich steht unter Führung von Dietmar Otti und erarbeitet vernetzte Kampagnen. Beide berichten an ASMI-Chef Peter Würtenberger.

Axel Springer Media Impact führt Vermarktung zusammen

Axel-Springer-Vermarkter Axel Springer Media Impact (ASMI) will seine Kunden künftig aus einer Hand bedienen: Ab Januar werden die Vertriebssparte und der Markenbereich ("Bild"-, "Welt"-Gruppe, Zeitschriften) plattformübergreifend zusammen geführt, beide vermarkten das Springer-Portfolio dann gemeinsam quer über alle Medienformen hinweg. Erster Ansprechpartner bleibt die Vertriebssparte unter der Leitung von Chefanzeigenverkäufer Robert Bosch - in sein Ressort fallen die sieben Regionalbüros und die übers Land verteilten Key Accounts. Der Markenbereich steht unter Führung von Dietmar Otti und erarbeitet vernetzte Kampagnen. Beide berichten an ASMI-Chef Peter Würtenberger.

 nic

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2020/#03

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Was Deutschlands erfahrenster Medienberater Rolf-Dieter Lafrenz jetzt empfiehlt. Dazu: Was die Corona-Krise für die Medienbranche bedeutet.

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#03

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Was Deutschlands erfahrenster Medienberater Rolf-Dieter Lafrenz jetzt empfiehlt. Dazu: Was die Corona-Krise für die Medienbranche bedeutet.

Inhalt konnte nicht geladen werden.