Die "Zeit" startet am 5. November eine Regionalausgabe in Sachsen.

 

Neue Regionalausgabe: Die "Zeit" kann auch sächsisch Die Hamburger "Zeit" und die Ossis - das war bislang nicht unbedingt eine Liebesgeschichte: Sie habe "wie andere überregionale Medien auch, in der Vergangenheit oft zu eindimensional über Ostdeutschland berichtet", bekennt Chefredakteur Giovanni di Lorenzo. Das soll nun anders werden:  Am 5. November 2009 startet eine Regionalausgabe für Sachsen. Dann erscheint die Wochenzeitung in dem Bundesland jede Woche mit zwei Extra-Seiten unter dem Titel "Zeit für Sachsen“. "Sachsen steht eben auch für wirtschaftlichen Erfolg, Kultur und Geschichte - und über diese Themen wollen wir künftig verstärkt berichten. Ostdeutschland soll im gesamten Blatt mehr Platz einnehmen", kündigt di Lorenzo an.  Ende Oktober hat die "Zeit" bereits ein Korrespondentenbüro in Dresden eröffnet, das Stefan Schirmer, 35, leitet. Der Absolvent der Deutschen Journalistenschule arbeitete von 2000 bis 2008 bei der "Sächsischen Zeitung" in Dresden als Reporter, Vize-Kulturchef und Leiter des Wochenendmagazins. Kolumnistin der Sachsenseiten wird die Schriftstellerin Jana Hensel.

Neue Regionalausgabe: Die "Zeit" kann auch sächsisch

Die Hamburger "Zeit" und die Ossis - das war bislang nicht unbedingt eine Liebesgeschichte: Sie habe "wie andere überregionale Medien auch, in der Vergangenheit oft zu eindimensional über Ostdeutschland berichtet", bekennt Chefredakteur Giovanni di Lorenzo. Das soll nun anders werden:  Am 5. November 2009 startet eine Regionalausgabe für Sachsen. Dann erscheint die Wochenzeitung in dem Bundesland jede Woche mit zwei Extra-Seiten unter dem Titel "Zeit für Sachsen“. "Sachsen steht eben auch für wirtschaftlichen Erfolg, Kultur und Geschichte - und über diese Themen wollen wir künftig verstärkt berichten. Ostdeutschland soll im gesamten Blatt mehr Platz einnehmen", kündigt di Lorenzo an.  Ende Oktober hat die "Zeit" bereits ein Korrespondentenbüro in Dresden eröffnet, das Stefan Schirmer, 35, leitet. Der Absolvent der Deutschen Journalistenschule arbeitete von 2000 bis 2008 bei der "Sächsischen Zeitung" in Dresden als Reporter, Vize-Kulturchef und Leiter des Wochenendmagazins. Kolumnistin der Sachsenseiten wird die Schriftstellerin Jana Hensel.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2019/#10

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Relotius-Affäre und Print-Online-Fusion: Wie Steffen Klusmann sein erstes Jahr beim 'Spiegel' überlebte. Dazu: Die besten Medienmanager, Chefredakteure und Newcomer 2019 - und Klambt-Verleger Lars Rose sagt im Strategiegespräch, wo er zukaufen möchte.

Inhalt konnte nicht geladen werden.