Lutz zieht in die defacto-Führungsebene ein.

30.10.2009
 nk
 

Lutz zieht in die defacto-Führungsebene ein André Lutz (Foto), 38, zieht in die Fürhungsebene der Dialogmarketing-Agentur defacto.gruppe ein. Er ist ab sofort neben Jan Möllendorf zweiter Geschäftsführer bei defacto.kreativ in Erlangen. Lutz war bei defacto zuletzt für internationale Geschäfte und das Segment Automotive zuständig. Davor arbeitete er u.a. im Marketing von Hugo Boss und Ford. defacto-Mitinhaber Möllendorf hatte sich seit Juli verstärkt um die neu gegründeten Niederlassungen in Düsseldorf und Hamburg gekümmert - Lutz schließt jetzt die so entstandene Lücke. 

Lutz zieht in die defacto-Führungsebene ein

André LutzAndré Lutz (Foto), 38, zieht in die Fürhungsebene der Dialogmarketing-Agentur defacto.gruppe ein. Er ist ab sofort neben Jan Möllendorf zweiter Geschäftsführer bei defacto.kreativ in Erlangen. Lutz war bei defacto zuletzt für internationale Geschäfte und das Segment Automotive zuständig. Davor arbeitete er u.a. im Marketing von Hugo Boss und Ford. defacto-Mitinhaber Möllendorf hatte sich seit Juli verstärkt um die neu gegründeten Niederlassungen in Düsseldorf und Hamburg gekümmert - Lutz schließt jetzt die so entstandene Lücke. 

 nk

Ihre Kommentare
Kopf
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Inhalt konnte nicht geladen werden.