Madsack darf seinen Anteil an der Hanseatischen Verlagsbeteiligung AG aufstocken.

 

Madsack darf Mehrheit an Hanseatischer Verlagsbeteiligung erwerben Die Verlagsgruppe Madsack hat fortan bei der Hanseatischen Verlagsbeteiligung AG das Sagen: Das Bundeskartellamt hat ihr den "Erwerb der alleinigen Kontrolle" genehmigt (Aktenzeichen B6-56/09). Bislang war Madsack nur mit 23% beteiligt. Die Hanseatische Verlagsbeteiligung hält Anteile an 16 Verlagen, darunter auch an den "Lübecker Nachrichten" (24%) und den "Kieler Nachrichten" (24,5%). An beiden Zeitungen ist die Verlagsgruppe Madsack bereits beteiligt, seit sie von Springer Anteile an zahlreichen Regionalzeitungen übernommen hat (kress.de vom 4. Februar 2009).

Madsack darf Mehrheit an Hanseatischer Verlagsbeteiligung erwerben

Die Verlagsgruppe Madsack hat fortan bei der Hanseatischen Verlagsbeteiligung AG das Sagen: Das Bundeskartellamt hat ihr den "Erwerb der alleinigen Kontrolle" genehmigt (Aktenzeichen B6-56/09). Bislang war Madsack nur mit 23% beteiligt. Die Hanseatische Verlagsbeteiligung hält Anteile an 16 Verlagen, darunter auch an den "Lübecker Nachrichten" (24%) und den "Kieler Nachrichten" (24,5%). An beiden Zeitungen ist die Verlagsgruppe Madsack bereits beteiligt, seit sie von Springer Anteile an zahlreichen Regionalzeitungen übernommen hat (kress.de vom 4. Februar 2009).

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.