ProSiebenSat.1 steigt mit Warner Music ins Live-Entertainment ein.

27.11.2009
 tz
 

Public Viewing mit Model-Casting: ProSiebenSat.1 geht ins Live-Entertainment Um die Abhängigkeit vom TV-Werbemarkt zu verringern, will ProSiebenSat.1 zunehmend neue Geschäftsfelder erschließen. Hans Fink (Foto), Chef der Konzerntochter Starwatch Music, bereitet den Einstieg ins Live-Entertainment vor. Ebenso wie beim gemeinsamen Musiklabel sucht er dafür den Schulterschluss mit dem bewährten Partner Warner Music. Zusammen mit dessen Tochter Neuland Concerts entwickelt Fink zurzeit Veranstaltungskonzepte, die 2010 die Stärken der Senderfamilie live ausspielen sollen. "Wir haben jede Menge Ideen für Shows, die es so bisher nicht gibt. Drei bis vier größere Events dürften im nächsten Jahr dabei herauskommen", so Fink zu kress. Damit sich das Ganze wirtschaftlich lohnt, sollen die Veranstaltungen seriell angelegt sein. Ein Paradebeispiel sind Public-Viewing-Events zu "Germany's next Topmodel". Was Fink noch plant - umblättern!

Public Viewing mit Model-Casting:

ProSiebenSat.1 geht
ins Live-Entertainment

Hans FinkUm die Abhängigkeit vom TV-Werbemarkt zu verringern, will ProSiebenSat.1 zunehmend neue Geschäftsfelder erschließen. Hans Fink (Foto), Chef der Konzerntochter Starwatch Music, bereitet den Einstieg ins Live-Entertainment vor. Ebenso wie beim gemeinsamen Musiklabel sucht er dafür den Schulterschluss mit dem bewährten Partner Warner Music. Zusammen mit dessen Tochter Neuland Concerts entwickelt Fink zurzeit Veranstaltungskonzepte, die 2010 die Stärken der Senderfamilie live ausspielen sollen. "Wir haben jede Menge Ideen für Shows, die es so bisher nicht gibt. Drei bis vier größere Events dürften im nächsten Jahr dabei herauskommen", so Fink zu kress. Damit sich das Ganze wirtschaftlich lohnt, sollen die Veranstaltungen seriell angelegt sein. Ein Paradebeispiel, das mit ziemlicher Sicherheit kommen wird, sind Public-Viewing-Events zur nächsten Staffel von "Germany's next Topmodel". 17 Wochen lang könnte man die Fangemeinde der Heidi-Klum-Show in mehreren Städten parallel zum gemeinsamen Gucken mitsamt Party und Model-Casting versammeln.

 

Auch Edutainment-Shows nach Vorbild des momentan auf Tour befindlichen "Dinosaurier - Im Reich der Giganten", abgeleitet vom gleichnamigen BBC-Doku-Format, stehen auf der Prioritätenliste ganz oben. Weitere Ideen betreffen die Verlängerung von Comedy-Shows wie "Schillerstraße" oder "Broken Comedy" sowie eine Musical-Tournee. Eine erste gemeinsame Fingerübung machen Starwatch und Neuland schon am 8. und 10. Dezember in der Oberhausener König-Pilsener-Arena: Halbfinale und Finale der ProSieben-Castingshow "Popstars" finden dort erstmals als große Live-Events statt, angereichert durch Auftritte von Rihanna, Leona Lewis oder Kerry Hilson

 

Was sich Fink vom Veranstaltungsgeshäft verspricht und wie er noch in diesem Jahr eine Künstleragentur zur Vermarktung von Schauspielern, Moderatoren und Musikern gründen will, lesen Abonnenten im neuen kressreport 24/09.

Torsten Zarges

 tz

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.