Der kressreport 25/09 ist da: "Bild.de", Klusmann, Augstein, Radio-Rangeln und Rückblick.

 

Der kressreport 25/09 ist da: "Bild.de", Klusmann, Jahresrückblick Einer geht noch raus: Am Freitag, 11. Dezember, ist der letzte kressreport des Jahres 2009 erschienen, und die Redaktion hat sich noch einmal richtig ins Zeug gelegt. Im großen Interview präsentieren sich die "Bild.de"-Verantwortlichen Manfred Hart und Erik Peper mit breiter Brust und großen Plänen. Gerade haben sie "Spiegel Online" in der Agof überholt, jetzt wollen sie TV überflüssig machen - wenn's weiter nichts ist. Für 2010 verspricht Hart "mehr Bewegtbild, mehr interaktive Elemente, mehr Live-Streams". Jedes große Thema werde eine neue "Erlebnis-Welt". Einiges erlebt hat auch Steffen Klusmann, seit Anfang 2009 Chef der G+J-Wirtschaftspresse. Im kressreport kündigt er ein Redesign für die "FTD" an. Die privaten Radiosender haben auch so ihre Projekte: Sie wollen der ARD Werbeerlöse wegnehmen, streiten aber heftig über den Umfang eines Werbeverbots für die Öffentlich-Rechtlichen. kress dokumentiert die Debatte. Im großen Jahresrückblick können Abonnenten noch einmal die bewegenden Medienereignisse des zu Ende gehenden Jahres nachlesen - und einiges mehr: So erklärt "Freitag"-Verleger Jakob Augstein, wie er an der Community verdienen will. Hier geht es zum Abo und hier zur Einzelheftbestellung.

Der kressreport 25/09 ist da: "Bild.de", Klusmann, Jahresrückblick

kressreport 25/2009Einer geht noch raus: Am Freitag, 11. Dezember, ist der letzte kressreport des Jahres 2009 erschienen, und die Redaktion hat sich noch einmal richtig ins Zeug gelegt. Im großen Interview präsentieren sich die "Bild.de"-Verantwortlichen Manfred Hart und Erik Peper mit breiter Brust und großen Plänen. Gerade haben sie "Spiegel Online" in der Agof überholt, jetzt wollen sie TV überflüssig machen - wenn's weiter nichts ist. Für 2010 verspricht Hart "mehr Bewegtbild, mehr interaktive Elemente, mehr Live-Streams". Jedes große Thema werde eine neue "Erlebnis-Welt". Einiges erlebt hat auch Steffen Klusmann, seit Anfang 2009 Chef der G+J-Wirtschaftspresse. Im kressreport kündigt er ein Redesign für die "FTD" an. Die privaten Radiosender haben auch so ihre Projekte: Sie wollen der ARD Werbeerlöse wegnehmen, streiten aber heftig über den Umfang eines Werbeverbots für die Öffentlich-Rechtlichen. kress dokumentiert die Debatte. Im großen Jahresrückblick können Abonnenten noch einmal die bewegenden Medienereignisse des zu Ende gehenden Jahres nachlesen - und einiges mehr: So erklärt "Freitag"-Verleger Jakob Augstein, wie er an der Community verdienen will. Hier geht es zum Abo und hier zur Einzelheftbestellung.

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.