Lokaler Werbemarkt: Yelp lässt Google-Deal platzen.

20.12.2009
 

Lokaler Werbemarkt: Yelp lässt Google-Deal platzen Das Bewertungsportal Yelp hat sich gegen einen Verkauf an Google entschieden. Laut "TechCrunch" ist der Deal am Wochenende kurz vor Geschäftsabschluss geplatzt. Der Grund für die Rolle rückwärts der Yelp-Führung könnte eine Angebot eines Google-Rivalen sein. Bei Yelp  können Nutzer Cafes, Lokale, Modeshops und Clubs bewerten - im November sollen knapp neun Mio Besucher die Site angesteuert haben. Google war offenbar bereit, mehr als eine halbe Mrd Dollar für das 2004 gegründete Bewertungsportal hinzublättern. Zu den Anteilseignern von Yelp zählen Finanzinvestoren wie Benchmark Capital, die gemeinsam 30 Mio Dollar in das Unternehmen gepumpt haben. Google hätte durch den Zukauf heimische Geschäftsleute überzeugen können, stärker im Internet zu werben, sagen Analysten. Der lokale Werbemarkt sei ein Multimilliarden-Dollar-Markt, der in jeder Hinsicht im Netz noch unberührt sei. Google befindet sich zurzeit auf Einkaufstour - u.a. hat sich der Internet-Riese für schlappe 750 Mio Dollar die Firma AdMob einverleibt, ein Technikanbieter für Mobile-Werbung (kress.de vom 9. November 2009).

Lokaler Werbemarkt: Yelp lässt Google-Deal platzen

Das Bewertungsportal Yelp hat sich gegen einen Verkauf an Google entschieden. Laut "TechCrunch" ist der Deal am Wochenende kurz vor Geschäftsabschluss geplatzt. Der Grund für die Rolle rückwärts der Yelp-Führung könnte eine Angebot eines Google-Rivalen sein. Bei Yelp  können Nutzer Cafes, Lokale, Modeshops und Clubs bewerten - im November sollen knapp neun Mio Besucher die Site angesteuert haben. Google war offenbar bereit, mehr als eine halbe Mrd Dollar für das 2004 gegründete Bewertungsportal hinzublättern. Zu den Anteilseignern von Yelp zählen Finanzinvestoren wie Benchmark Capital, die gemeinsam 30 Mio Dollar in das Unternehmen gepumpt haben. Google hätte durch den Zukauf heimische Geschäftsleute überzeugen können, stärker im Internet zu werben, sagen Analysten. Der lokale Werbemarkt sei ein Multimilliarden-Dollar-Markt, der in jeder Hinsicht im Netz noch unberührt sei. Google befindet sich zurzeit auf Einkaufstour - u.a. hat sich der Internet-Riese für schlappe 750 Mio Dollar die Firma AdMob einverleibt, ein Technikanbieter für Mobile-Werbung (kress.de vom 9. November 2009).

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#01

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Madsack-Chef Thomas Düffert sagt, wie er in den kommenden drei Jahren im Zeitungsgeschäft wachsen will. Dazu: Die vier Trends im US-Mediengeschäft -Digitale Abos von Zeitungen und Video-Streaming wachsen, das Werbegeschäft ist stabil.

Inhalt konnte nicht geladen werden.