Kabel Deutschland: Online-Petition fordert HDTV-Einspeisung.

28.12.2009
 

Kabel Deutschland:  Online-Petition fordert HDTV-Einspeisung Bei ARD, ZDF und Eins Festival läuft derzeit ein HD-Testprogramm. Aber längst nicht alle können zugucken. Frustrierte Kunden von Kabel Deutschland (KDG) wollen nun den Verantwortlichen des Kabelnetzbetreibers mit einer Internet-Initiative die sofortige Einspeisung des HD-Showcases ans Herz legen. In der am 23. Dezember gestarteten Petition haben sich bereits über 1.000 Nutzer eingetragen. Darin heißt es: "Scharfe Weihnachten bei den Öffentlich-Rechtlichen, aber die Kunden von KDG gucken in die Röhre." Kabel Deutschland mache auf "stur" und könne sich nicht mit den Sendern einigen. Deshalb fordern die Unterzeichner die KDG-Geschäftsführung auf, intensive Gespräche zu führen: "Verhandeln Sie 14 Stunden am Tag mit den Anbietern - Aber zuerst einmal Einspeisung der HD-Programme - Jetzt!". Als Entscheidungshilfe geben die Unterzeichner den KDG-Bossen mit auf den Weg, dass das Umrüsten auf SAT-Empfang täglich an Vorstellungskraft gewinne - eine Kündigung Richtung KDG sei letztlich schnell geschrieben. Umblättern!

Kabel Deutschland:

 

Online-Petition fordert HDTV-Einspeisung

Bei ARD, ZDF und Eins Festival läuft derzeit ein HD-Testprogramm. Aber längst nicht alle können zugucken. Frustrierte Kunden von Kabel Deutschland (KDG) wollen nun den Verantwortlichen des Kabelnetzbetreibers mit einer Internet-Initiative die sofortige Einspeisung des HD-Showcases ans Herz legen. In der am 23. Dezember gestarteten Petition haben sich bereits über 1.000 Nutzer eingetragen. Darin heißt es: "Scharfe Weihnachten bei den Öffentlich-Rechtlichen, aber die Kunden von KDG gucken in die Röhre." Kabel Deutschland mache auf "stur" und könne sich nicht mit den Sendern einigen. Deshalb fordern die Unterzeichner die KDG-Geschäftsführung auf, intensive Gespräche zu führen: "Verhandeln Sie 14 Stunden am Tag mit den Anbietern - Aber zuerst einmal Einspeisung der HD-Programme - Jetzt!". Als Entscheidungshilfe geben die Unterzeichner den KDG-Bossen mit auf den Weg, dass das Umrüsten auf SAT-Empfang täglich an Vorstellungskraft gewinne - eine Kündigung Richtung KDG sei letztlich schnell geschrieben.

 

Bei Kabel Deutschland heißt es, dass derzeit mit ARD und ZDF fleißig verhandelt werde. Offenbar wollen sich die Öffentlich-Rechlichen nicht an den Mehrkosten für die HDTV-Verbreitung im Kabelnetz beteiligen.

 

Zu sehen ist der bis zum 6. Januar befristete HD-Probebetrieb der öffentlich-rechtlichen Sender über Satellit. Auch die Kunden von Kabel BW und Unitymedia können einen gestochen scharfes Erstes und Zweites empfangen.

 

Pünktlich zu den Olympischen Winterspielen soll bei ARD und ZDF der HD-Regelbetrieb beginnen.

mb

 

Ihre Kommentare
Kopf

Potenzieller Wechsel-Kunde

11.01.2010
!

Wenn Kabel nicht endlich auch in HD ausstrahlt, wechsle ich spätestens zur nächsten Kündigungsmöglichkeit auf SAT! Frechheit, was Kabel seinen Kunden zumutet - die techn. Austattung in HD ist vorhanden, nur Kabel spielt nicht mit, tssss .....


X

Kommentar als bedenklich melden

 
×

Bestätigung

Dieser Kommentar wurde erfolgreich gepetzt.

×

Oooooooooops

Beim Petzen trat ein Fehler auf. Versuchen Sie es bitte noch einmal.

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.