Der kress-Quotencheck: RTL funkelt, Sat.1 zündet nicht.

01.01.2010
 rs
 

Der kress-Silvester-Quotencheck: RTL funkelt, Sat.1 zündet nicht Kaum ein Tag im Jahr, an dem Fernsehen eigentlich unwichtiger wäre. Und doch gelten auch für Silvester die in Stein gemeißelten Gesetze der Branche. RTL ist und bleibt der Marktführer (bei den Jüngeren). Und mit öffentlich-rechtlichem Frohsinn verjagt man die 14- bis 49-Jährigen. Fürs Hintergrundrauschen zum Süffeln und Fondue-Kochen entschieden sich mit 1,83 Mio jüngeren Zuschauern die meisten Werberelevanten für RTL. Die Abendbegleitung unter dem Titel "Die ultimative Chart Show – Die größten Apres-Ski-Hits" (Foto) erzielte so einen Marktanteil von 21,6%. Kurz vor Mitternacht wollten 2,48 Mio Jüngere die Live-Schaltung zum Brandenburger Tor auf RTL sehen (Marktanteil: 26,8%). Naturgemäß recht ähnliche Bilder hatte die ARD für die Schalte "Silvesterfeuerwerk vom Brandenburger Tor mit Maxi Arland" im Programm. Hiermit wurde die ARD Reichweitensieger am letzten Tag des Jahres: Unter den 6,52 Mio Zuschauern befanden sich 1,05 Mio 14- bis 49-Jährige (Marktanteil: 11,7%). Warum Sat.1 nichts zu lachen hatte und RTL II im Glitzerlicht stand, erfahren Sie nach dem Klick.

Der kress-Silvester-Quotencheck:

 

RTL funkelt, Sat.1 zündet nicht

Kaum ein Tag im Jahr, an dem Fernsehen eigentlich unwichtiger wäre. Und doch gelten auch für Silvester die in Stein gemeißelten Gesetze der Branche. RTL ist und bleibt der Marktführer (bei den Jüngeren). Und mit öffentlich-rechtlichem Frohsinn verjagt man die 14- bis 49-Jährigen. Fürs Hintergrundrauschen zum Süffeln und Fondue-Kochen entschieden sich mit 1,83 Mio jüngeren Zuschauern die meisten Werberelevanten für RTL. Die Abendbegleitung unter dem Titel "Die ultimative Chart Show – Die größten Apres-Ski-Hits" (Foto) erzielte so einen Marktanteil von 21,6%. Kurz vor Mitternacht wollten 2,48 Mio Jüngere die Live-Schaltung zum Brandenburger Tor auf RTL sehen (Marktanteil: 26,8%). Naturgemäß recht ähnliche Bilder hatte die ARD für die Schalte "Silvesterfeuerwerk vom Brandenburger Tor mit Maxi Arland" im Programm. Hiermit wurde die ARD Reichweitensieger am letzten Tag des Jahres: Unter den 6,52 Mio Zuschauern befanden sich 1,05 Mio 14- bis 49-Jährige (Marktanteil: 11,7%).

 

Hinter den vier Spitzenreitern aus dem Mutterhaus RTL sortierte sich im Quotenranking RTL II auf einem prominenten Platz – deutlich vor ProSieben und meilenweit vor Sat.1: "Welcome 2010 – Silvester am Brandenburger Tor" war für 1,35 Mio Jüngere die Devise des Abends (Marktanteil: 15,6%). Schon bei "Die neue Hitparade" hatten sich ab 20:15 Uhr 880.000 Werberelevante für RTL II entschieden (Marktanteil: 10,6%).

 

ProSieben bot zur besten Sendezeit mit der Wiederholung von "Das fünfte Element" für 1,10 Mio Jüngere (Marktanteil: 13,4%) noch eine recht akzeptable Alternative zum allgegenwärtigen Feiertagsgeschunkel. Danach verlor der Sender mit der Steven-Seagal-Klopperei "Mercenary" aber völlig den Anschluss (4,9%).

 

Schon ab Hauptabend im Windschatten der Größeren verschwunden war Sat.1: Die Sonderausgabe von "Schillerstraße" (erweitert um den blassen Hauskomiker Oliver Pocher) interessierte gerade mal 540.000 junge Fans (Marktanteil: 6,8%). Die erfolgreichste Sat.1-Sendung des Tages lief bezeichnenderweise am Nachmittag: Die Komödie "Spanglish" wollten um 15:40 Uhr 760.000 Jüngere sehen (7,6%).

 

Natürlich gibt's auch an Silvester Rituale: Das wichtigste heißt "Dinner for One". Mit dem Kultstolperer punkte vor allem der WDR. Hier lief eine Ausstrahlung um 18:50 Uhr, die prompt 840.000 Werberelevante vor den Schirm lockte (Marktanteil: 10,0%). 

 

Für die Übertragung der "Neujahrsansprache der Bundeskanzlerin" schalten sich ingesamt 3,66 Mio Zuschauer zur ARD – darunter 630.000 Jüngere (8,5%).

 

Für die Statistik: Im ARD-"Silvesterstadl" tummelten sich 4,30 Mio Zuschauer, darunter 410.000 Werberelevante (4,8%). Im ZDF feierten 2,74 Mio mit "André Rieu – Champagnermelodien". Der etwas jugendlichere Anteil lag hier nur bei 160.000 14- bis 49-Jährigen (1,9%).

 

Unterm Strich ging RTL mit einem Tagesmarktanteil von 14,2% aus der letzten Quotenschlacht 2009. ProSieben kam auf 9,0%, Sat.1 auf 8,0%. RTL II schob sich mit starken 8,7% dazwischen.

 

   Rupert Sommer

 

 rs

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.