Schon vergeben: DAPD muss auf Kürzel "APD" verzichten

07.01.2010
 

Der Deutsche Auslands-Depeschendienst (DAPD), ehemals AP, verzichtet spätestens zum 31. Januar 2010 auf das Kürzel "APD" unter seinen Meldungen. Das Kürzel nutzt nämlich bereits der Adventistische Pressedienst (APD), eine Einrichtung der Siebenten-Tags-Adventisten. Laut "Süddeutsche Zeitung" (Donnerstagsausgabe) will der DAPD ab Februar das Kürzel "APN" benutzen - ein  Kürzel ohne Bedeutung. 

Der Deutsche Auslands-Depeschendienst (DAPD), ehemals AP, verzichtet spätestens zum 31. Januar 2010 auf das Kürzel "APD" unter seinen Meldungen. Das Kürzel nutzt nämlich bereits der Adventistische Pressedienst (APD), eine Einrichtung der Siebenten-Tags-Adventisten. Laut "Süddeutsche Zeitung" (Donnerstagsausgabe) will der DAPD ab Februar das Kürzel "APN" benutzen - ein  Kürzel ohne Bedeutung.

Hintergrund: Nachdem die Nachrichtenagentur ddp die deutsche AP-Tochter übernommen hat, gab sie ihr den neuen Namen DAPD (kress.de vom 15. Dezember 2009).

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.