Management-Buy-Out: Chefredakteur Mertens kauft DuMont "Autogazette.de" ab

10.01.2010
 

Chefredakteur Frank Mertens hat die Auto-Website "Autogazette.de" im Rahmen eines Management-Buy-Outs übernommen. Bislang gehörte die Seite zu M. DuMont Schauberg und war an die "Netzeitung" angegliedert. Diese wiederum existiert seit Jahresbeginn nur noch als automatisiertes Nachrichtenportal (kress.de vom 6. November 2009). Die "Autogazette"-Redaktion verspricht dagegen in einer Eigenmeldung: "Bei uns werden die Nachrichten weiter von Menschen gemacht und nicht von Maschinen." 

Chefredakteur Frank Mertens hat die Auto-Website "Autogazette.de" im Rahmen eines Management-Buy-Outs übernommen. Bislang gehörte die Seite zu M. DuMont Schauberg und war an die "Netzeitung" angegliedert. Diese wiederum existiert seit Jahresbeginn nur noch als automatisiertes Nachrichtenportal (kress.de vom 6. November 2009). Die "Autogazette"-Redaktion verspricht dagegen in einer Eigenmeldung: "Bei uns werden die Nachrichten weiter von Menschen gemacht und nicht von Maschinen." Zudem ist ein Relaunch geplant, der bis Mitte März umgesetzt werden soll.

Zur Erinnerung: M. DuMont Schauberg hatte im Rahmen der "Netzeitung"-Sparmaßnahmen auch bei "Autogazette.de" den Rotstift angesetzt. Das hat Mertens zum Anlass genommen, die Seite zu übernehmen, um eine längerfristige Perspektive zu schaffen.

"Autogazette.de" kooperiert künftig mit dem Verlag für Mobilität, bei dem Mertens zudem als Chefredakteur des Geschäftswagenmagazins "Newfleet" (erste Ausgabe am 22. Januar 2010) angestellt ist. Die Kooperation besteht nur aus einem inhaltlichen Austausch, der Verlag ist nicht an "Autogazette.de" beteiligt.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.