Auch Peyman nicht mehr dabei: Klum muss "Topmodel"-Jury umbauen

10.01.2010
 

ProSieben-Moderatorin Heidi Klum (Foto) muss ihre Jury für "Germany’s Next Topmodel" mal wieder komplett umkrempeln. Ab der nächsten Staffel, die von März an auf ProSieben zu sehen ist, sind die Juroren Rolf Scheider (kress.de vom 30. Oktober 2009) und Peyman Amin (Foto rechts) nicht mehr dabei. Ersatz ist aber schon gefunden: Neben Marketing-Agent Qualid Ladraa (kress.de vom 28. Dezember 2009) stößt Modefotograf Kristian Schuller dazu.

ProSieben-Moderatorin Heidi Klum (Foto) muss ihre Jury für "Germany’s Next Topmodel" mal wieder komplett umkrempeln. Ab der nächsten Staffel, die von März an auf ProSieben zu sehen ist, sind die Juroren Rolf Scheider (kress.de vom 30. Oktober 2009) und Peyman Amin (Foto rechts) nicht mehr dabei.

Ersatz ist aber schon gefunden: Neben Marketing-Agent Qualid Ladraa (kress.de vom 28. Dezember 2009) stößt Modefotograf Kristian Schuller dazu. "Topmodel"-Zuschauer kennen Schuller schon aus vorigen Staffeln.

Ladraa, Ex-Marketing-Direktor des Mode-Labels "Ed Hardy", durfte beim Sender Vox 2009 schon beim "Starpraktikanten"-Casting assistieren.

Hintergrund: Klum hat bei ihrer "Topmodel"-Reihe einen hohen Männerverschleiß: Nach den ersten Staffeln verabschiedeten sich schon drei Juroren - darunter Ex-Model Bruce Darnell.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Kress Pro Magazin
2020/#03

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Was Deutschlands erfahrenster Medienberater Rolf-Dieter Lafrenz jetzt empfiehlt. Dazu: Was die Corona-Krise für die Medienbranche bedeutet.

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#03

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Was Deutschlands erfahrenster Medienberater Rolf-Dieter Lafrenz jetzt empfiehlt. Dazu: Was die Corona-Krise für die Medienbranche bedeutet.

Inhalt konnte nicht geladen werden.