Nach Ausflug zu "Vanity Fair" und "Bild": Grömminger klatscht wieder für "B.Z."

 

Nach gut eineinhalb Jahren ist Inga Grömminger zur "B.Z." zurückgekehrt. Die Klatschreporterin, die unter dem ehemaligen "B.Z."-Chef Walter Mayer zur ersten Gesellschaftskolumnistin des Berliner Boulevardblattes avancierte, berichtete am vergangenen Sonntag aus dem Szene-Steakladen Grill Royal.

Nach gut eineinhalb Jahren ist Inga Grömminger zur "B.Z." zurückgekehrt. Die Klatschreporterin, die unter dem ehemaligen "B.Z."-Chef Walter Mayer zur ersten Gesellschaftskolumnistin des Berliner Boulevardblattes avancierte, berichtete am vergangenen Sonntag aus dem Szene-Steakladen Grill Royal.

Die "B.Z." wird mittlerweile von Peter Huth, Mayers damaligem Vize, geleitet. Grömminger hatte die Zeitung im Mai 2008 verlassen, um Gesellschaftslöwin bei "Vanity Fair" zu werden. Nach der Einstellung der Zeitschrift arbeitete sie gemeinsam mit Alexander von Schönburg am neuen Konzept für die letzte Seite der "Bild". Dort werkelt Schönburg nun alleine - Grömminger und weitere Kollegen hatten das Ressort nach nur kurzer Zeit wieder verlassen.

Für die "B.Z." recherchierte Grömminger am Sonntag im Grill Royal, in dem Promi-Fahnder eigentlich immer fündig werden. Dieses Mal entdeckte sie den Hollywood-Star Liam Neeson, den sie gleich vor Soap-Darstellerinnen schützen wollte, es dann aber doch sein ließ. kress meint: Glück gehabt, Mr. Neeson.


Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.