Transaktionsmonitor Verlagswesen 2009: Gezügelter Übernahmehunger

 

Die Wirtschafts- und Finanzkrise hat im vergangenen Jahr auch den Hunger deutscher Verlage auf andere Medien gezügelt: Die auf M&A spezialisierte Unternehmensberatung Bartholomäus & Cie. registrierte in ihrem "Transaktionsmonitor Verlagswesen 2009" lediglich 213 Übernahmen und Beteiligungen in der Branche. Das sind rund 18% weniger als 2008. Auch das Gesamtvolumen der Transaktionen (gemessen am Umsatz der Kaufobjekte) sank, und zwar um 8% auf 4,2 Mrd Euro. Die meisten Deals betreffen die Fachverlage (55, nach 58 im Vorjahr) und die Publikumsverlage (48, nach 54 im Vorjahr).

Die Wirtschafts- und Finanzkrise hat im vergangenen Jahr auch den Hunger deutscher Verlage auf andere Medien gezügelt: Die auf M&A spezialisierte Unternehmensberatung Bartholomäus & Cie. registrierte in ihrem "Transaktionsmonitor Verlagswesen 2009" lediglich 213 Übernahmen und Beteiligungen in der Branche. Das sind rund 18% weniger als 2008. Auch das Gesamtvolumen der Transaktionen (gemessen am Umsatz der Kaufobjekte) sank, und zwar um 8% auf 4,2 Mrd Euro. Die meisten Deals betreffen die Fachverlage (55, nach 58 im Vorjahr) und die Publikumsverlage (48, nach 54 im Vorjahr).

Das M&A-Klima habe sich 2009 "spürbar abgekühlt", beklagt die Unternehmensberatung in ihrer Studie. Das "schwierige konjunkturelle Umfeld, rückläufige Ertragskraft und sinkendes Käuferinteresse" hätten auch die Unternehmenspreise sinken lassen. Signale für eine Verbesserung gebe es noch nicht.

Große Verlagsgruppen haben laut Transaktionsmonitor das Übernahmegeschehen dominiert. Sie setzten ihre "strategischen Vorhaben" fort, wenn auch mit geringerem Tempo. Mittelständische Verlage konzentrierten sich hingegen auf kleinere Deals und verlegten sich wieder mehr auf Objekt- und Programmkäufe. Von Investitionen in digitale Geschäftsmodelle und im Ausland ließen sie die Finger.

Der "Transaktionsmonitor Verlagswesen 2009" erscheint am 28. Januar, kostet gedruckt 299 und als PDF 249 Euro. Erhältlich ist er unter www.ba-cie.de.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.