Presse-Grosso: Nolte kauft Mügge

09.02.2010
 

Bis Ende März will der Bremerhaver Grossist Alexander Nolte den Kauf des Grosso-Kollegen Hinrich Mügge KG dingfest machen und dessen Vertriebsgebiet eingemeinden. Nolte bestätigte gegenüber gegenüber kress eine entsprechende Meldung von "dnv-online.de", er wisse das Gros der Verlage hinter sich. "Auch zu Bauer pflegen wir als Grossist beste Beziehungen", so Nolte. Man befinde sich weiter in Gesprächen, bislang hat Bauer der Grosso-Hochzeit nicht zugestimmt.

Bis Ende März will der Bremerhaver Grossist Alexander Nolte den Kauf des Grosso-Kollegen Hinrich Mügge KG dingfest machen und dessen Vertriebsgebiet eingemeinden. Nolte bestätigte gegenüber gegenüber kress eine entsprechende Meldung von "dnv-online.de", er wisse das Gros der Verlage hinter sich. "Auch zu Bauer pflegen wir als Grossist beste Beziehungen", so Nolte. Man befinde sich weiter in Gesprächen, bislang hat Bauer der Grosso-Hochzeit nicht zugestimmt.

Grossist Nolte hat seit rund einem Jahr die Verlage abgeklappert, um deren Zustimmung für die Fusion zu erhalten. Bauer hat davon bisher Abstand genommen, hatte Mügge aber ohnehin den Liefervertrag gekündigt, um seine Titel in diesem Vertriebsgebiet vom verlagseigenen Grossisten PVN austeilen zu lassen.

Mügge ging dagegen vor Gericht, eine Entscheidung soll am kommenden Mittwoch, 11. Februar, vor dem Oberlandesgericht Celle fallen. In erster Instanz hatte das Landgericht Hannover sich für den Grossisten ausgesprochen (kress.de vom 13. Mai 2009).

Für das Celle-Urteil wird allerdings eine andere Linie erwartet: Kürzlich hatte das OLG Schleswig in einem parallelen Rechtsstreit zwischen dem Hamburger Verlag und dem Grossisten Heinz-Ulrich Grade KG pro Bauer entschieden (kress.de vom 28. Januar 2010).

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.