VZ-Netzwerke unter Druck: Facebook setzt zum Überholen an

 

Es bedarf keiner Kristallkugel, um zu erkennen, dass Facebook auch in Deutschland dabei ist, die Marktführung unter den Social Networks zu übernehmen. Das US-Netzwerk wächst mit rasanter Geschwindigkeit. Die VZ-Netzwerke der Verlagsgruppe von Holtzbrinck müssen sich dagegen eine neue Strategie zurechtlegen.

Es bedarf keiner Kristallkugel, um zu erkennen, dass Facebook auch in Deutschland dabei ist, die Marktführung unter den Social Networks zu übernehmen. Das US-Netzwerk wächst mit rasanter Geschwindigkeit. Die VZ-Netzwerke der Verlagsgruppe von Holtzbrinck müssen sich dagegen eine neue Strategie zurechtlegen.

Im aktuellen kressreport 4/2010 beleuchtet die Redaktion die Stärken und Schwächen der beiden Kontrahenten. Und kommt zu dem Fazit: Der Zweikampf zwischen dem US-Gipfelstürmer und der VZ-Gruppe ist schon längst entschieden. Für die VZler um ihren neuen Chef Clemens Riedl wird es jetzt darum gehen, sich so zu positionieren, dass sie neben Facebook bestehen können.

Laut den Marktforschern von ComScore lagen die VZ-Seiten im Januar 2010 bei 13,8 Mio Unique Visitors. Facebook kam bereits auf 11,5 Mio Uniques. Die von den Unternehmen ausgegebenen Mitgliederzahlen weisen einen noch etwas größeren Abstand aus. Demnach kommen die VZ-Netzwerke gemeinsam auf 16 Mio Mitglieder. Facebook spricht von 7,5 Mio Mitgliedern - vor einem Jahr waren es aber noch 2 Mio.

Die Achillesferse von Facebook bleibt der nach Meinung von Datenschützern unzureichende Umgang mit den Informationen über seine Nutzer.

Die Gegenüberstellung Facebook - VZ lesen Abonnenten in aktuellen kressreport, der am 19. Februar erscheint. Hier geht es zur Einzelheftbestellung, hier kann man ein kostenloses Testabo abschließen.

Ihre Kommentare
Kopf
Coskun (Josh) Tuna

Coskun Tuna

yeew GmbH
Geschäftsführer

20.02.2010
!

Facebook ist ein wahrer "Rattenfänger von Hameln". Virtuos werden hier mit simplen Spielereien neue Mitglieder gewonnen und zum "mitmachen", bzw. "mitlaufen" animiert. Wer nicht mitmacht bleibt "Blind" oder "Stumm". Also nicht verspäten, um dabei zu sein. Ich selbst bin übrigens auch dabei - falls sich einer wegen dem Vergleich mit "Ratten" ärgert.


X

Kommentar als bedenklich melden

 
×

Bestätigung

Dieser Kommentar wurde erfolgreich gepetzt.

×

Oooooooooops

Beim Petzen trat ein Fehler auf. Versuchen Sie es bitte noch einmal.

Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.