Mio-Projekt in NRW soll erst im Sommer anlaufen: Schüler müssen auf Tageszeitungen warten

14.03.2010
 

Mit mehr als einem Jahr Verspätung soll das im Juni 2009 angekündigte Zeitungsprojekt an NRW-Schulen nun im kommenden Sommer starten. Ab dem ersten Halbjahr 2010/2011 werde die Auslieferung der Zeitungen erfolgen. Dies berichtet der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe. Die "Notwendigkeit weiterer Beratungen" der Landesregierung hätten das Projekt aufgehalten.

Mit mehr als einem Jahr Verspätung soll das im Juni 2009 angekündigte Zeitungsprojekt an NRW-Schulen nun im kommenden Sommer starten. Ab dem ersten Halbjahr 2010/2011 werde die Auslieferung der Zeitungen erfolgen. Dies berichtet der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe. Die "Notwendigkeit weiterer Beratungen" der Landesregierung hätten das Projekt aufgehalten.

Der nordrhein-westfälische Ministerpräsident Jürgen Rüttgers (CDU) hatte im Juni vergangenen Jahres angekündigt, rund 200.000 Schüler der neunten Klassen sämtlicher nordrhein-westfälischer Schulen ein Jahr lang täglich kostenlos mit Zeitungen zu versorgen. Mit dem millionenschweren Vorhaben wollen die Zeitungsverlage in NRW junge Leser zurückgewinnen. Die Finanzierung des Projekts war damals noch offen.

Dass Jugendlichen die Zeitung näher gebracht wird, ist nichts Neues: Die WAZ Mediengruppe versorgt im Rahmen des Projekts "Zeus" jährlich rund 50.000 Schülern aller Schulformen sieben Wochen lang mit Zeitungen und begleitendem Unterrichtsmaterial. Auch viele andere Verlage (u.a. Westfälischer Anzeiger) veranstalten in Deutschland Schulprojekte. Ein Jahr lang hat das bisher aber noch kein Verlag durchgezogen.

In Frankreich macht Staatspräsident Nicolas Sarkozy sogar drei Jahre lang jährlich 200 Mio Euro locker, um allen Jugendlichen zum 18. Geburtstag ein einjähriges Zeitungsabonnement zu bescheren.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.