Ex-"Topmodel"-Juror Peyman Amin: "Sehr enttäuscht" von Heidi Klum

14.03.2010
 

Ex-"Topmodel"-Juror Peyman Amin hat gegenüber Heidi Klum nachgetreten: "Ich habe das Recht zu sagen, dass ich sehr enttäuscht bin", so Amin gegenüber der "Bild am Sonntag". Klum hatte ihn in der neuesten Ausgabe der "Topmodel"-Show nicht mehr berücksichtigt. Dazu Amin: "Monatelang gab es Gerüchte, ich sei nicht mehr dabei. Irgendwann teilte mir Heidi per E-Mail mit: 'An den Gerüchten, dass Du nicht mehr dabei sein sollst, ist was Wahres dran: Es stimmt nämlich. Es ist an der Zeit, etwas Neues zu machen'."

Ex-"Topmodel"-Juror Peyman Amin hat gegenüber Heidi Klum nachgetreten: "Ich habe das Recht zu sagen, dass ich sehr enttäuscht bin", so Amin gegenüber der "Bild am Sonntag". Klum hatte ihn in der neuesten Ausgabe der "Topmodel"-Show nicht mehr berücksichtigt. Dazu Amin: "Monatelang gab es Gerüchte, ich sei nicht mehr dabei. Irgendwann teilte mir Heidi per E-Mail mit: 'An den Gerüchten, dass Du nicht mehr dabei sein sollst, ist was Wahres dran: Es stimmt nämlich. Es ist an der Zeit, etwas Neues zu machen'."

Nachvollziehbare Gründe habe sie ihm nicht genannt, so Amin gegenüber der "BamS". 

Amin stand Klum seit 2006 in vier "Topmodel"-Staffeln auf ProSieben zur Seite. Seit Januar moderiert er beim Sender "Die Model-WG".

Statt Peyman Amin und Jury-Kollege Rolf Scheider, auf den Klum ebenfalls verzichtete, hocken nun der Fotograf Kristian Schuller und der Modeberater Qualid Ladraa in der "Topmodel"-Jury.

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Kress Pro Magazin
2020/#02

Lesen Sie im aktuellen kress pro, dem Magazin für Führungskräfte bei Medien: Mit dpa-Chef Peter Kropsch steht die Agentur vor dem größten Umbau ihrer Geschichte. Was sich für die Kunden alles ändert. Dazu: Wie schlagen sich Steingarts Erben bei der Handelsblatt Media Group?

Inhalt konnte nicht geladen werden.