MME regelt Nachfolge von Martin Hoffmann: Franckenstein wird Vorstandssprecher, Oelze CCO

19.03.2010
 

Das Produktionsunternehmen MME Moviement ("Bauer sucht Frau") hat die Nachfolge von Martin Hoffmann geregelt: Der bisherige Vorstandvorsitzende wird anlässlich seines Wechsels als Intendant zu den Berliner Philharmonikern (kress.de vom 19. Juni 2010) den Vorstand des Unternehmens bereits am 31. März 2010 verlassen. Der Aufsichtsrat der MME Moviement AG hat Christian Franckenstein (Foto) mit Wirkung ab dem 1. April 2010 zum neuen Vorstandssprecher der Gesellschaft bestellt. Stefan Oelze rückt in die neu geschaffene Position des Chief Creative Officer (CCO).

Das Produktionsunternehmen MME Moviement ("Bauer sucht Frau") hat die Nachfolge von Martin Hoffmann geregelt: Der bisherige Vorstandvorsitzende wird anlässlich seines Wechsels als Intendant zu den Berliner Philharmonikern (kress.de vom 19. Juni 2010) den Vorstand des Unternehmens bereits am 31. März 2010 verlassen. Der Aufsichtsrat der MME Moviement AG hat Christian Franckenstein (Foto) mit Wirkung ab dem 1. April 2010 zum neuen Vorstandssprecher der Gesellschaft bestellt. Stefan Oelze rückt in die neu geschaffene Position des Chief Creative Officer (CCO).

Oelze war im April 2009 in den MME-Vorstand berufen worden (kress.de vom 15. Dezember 2008). Davor hatte er als Geschäftsführer der Granada/ITV in Deutschland gewirkt.

Christian Franckenstein gehört zu den Mitgründern der MME Moviement und dem Vorstand seit 2004 an. Er verantwortet zukünftig die Koordination der kreativen
Aktivitäten innerhalb der Unternehmensgruppe.

Zudem wird Markus Schäfer, der  bereits verschiedene Geschäftsführerfunktionen in der Gruppe inne hat, dem Vorstand als neuer Finanzvorstand (CFO) angehören.

Der bisherige Vorstandvorsitzende, Martin Hoffmann soll in der Hauptversammlung des Unternehmens am 26. April zur Wahl als Aufsichtsrat vorgeschlagen werden. Dies sei ein gemeinsamer Vorschlag des Managements und des Hauptaktionärs der MME Moviement AG, der All3Media.

Steve Morrison, CEO von All3Media dankt Martin Hoffmann für seine erfolgreiche Arbeit für die MME Moviement. Mit Christian Franckenstein werde ein Vorstandssprecher das Unternehmen vertreten, der die Entwicklung der MME Moviement und ihrer Unternehmen seit über zehn Jahren maßgeblich mit gestaltet habe und der über eine große strategische Marktkompetenz verfüge. Mit Stefan Oelze verantworte eine international erfahrene und herausragende Produzentenpersönlichkeit die weitere kreative Entwicklung der Gruppe, so Morrison.

Die MME Moviement AG ist eines der größten unabhängigen Produktionsunternehmen in Deutschland. Unter ihrem Dach entwickeln und produzieren Produktionsfirmen wie die filmpool Film- und Fernsehproduktion GmbH, die MME Me, Myself & Eye Entertainment GmbH und die white balance GmbH Entertainment-Programme für alle großen deutschen TV-Sender. Von den Unternehmen der MME stammen unter anderem die drei täglichen Serien "Zwei bei Kallwass" (filmpool für Sat.1), "Richterin Barbara Salesch" (filmpool für Sat.1) und "Niedrig & Kuhnt" (filmpool für Sat.1). Für die Anfang 2010 auf RTL gestartete fiktionale Serie "Countdown" (filmpool) wurde bereits eine zweite Staffel beauftragt.

Weitere MME-Werke sind die Doku-Soaps ("Bauer sucht Frau" (MME für RTL), "Einsatz in vier Wänden" (MME für RTL) und "Helfer mit Herz"
(MME für RTL). MME produziert auch Events wie den "Echo" (MME für ARD) und das Vorabendquiz "Das Duell im Ersten" (white balance für ARD).

Ihre Kommentare
Kopf

Jaja

19.03.2010
!

Nomen est omen!


X

Kommentar als bedenklich melden

 
×

Bestätigung

Dieser Kommentar wurde erfolgreich gepetzt.

×

Oooooooooops

Beim Petzen trat ein Fehler auf. Versuchen Sie es bitte noch einmal.

Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.