"Bild" besetzt Spitzenjobs: Selch sorgt für Unterhaltung, Jäckel macht Politik

 

Gerald Selch (Foto) wird zum 15. April Leiter des Unterhaltungs-Ressorts von "Bild". Er löst Daniel Steil ab, der gekündigt hat und das Haus zur Jahresmitte verlassen wird. Chefredakteur Kai Diekmann hat sich somit für eine interne Lösung entschieden: Selch ist derzeit noch Textchef der Boulevardzeitung und gehört auch ihrer Chefredaktion an.

Gerald Selch (Foto) wird zum 15. April Leiter des Unterhaltungs-Ressorts von "Bild". Er löst Daniel Steil ab, der gekündigt hat und das Haus zur Jahresmitte verlassen wird. Chefredakteur Kai Diekmann hat sich somit für eine interne Lösung entschieden: Selch ist derzeit noch Textchef der Boulevardzeitung und gehört auch ihrer Chefredaktion an.

Der neue Ober-Unterhalter war schon auf dem Boulevard und in den feineren Vierteln unterwegs: Bis Anfang 2003 arbeitete er für "Bild", zuletzt im Rang eines Chefreporters. Dann wechselte der Journalist zur Münchner "tz", wo er schließlich stellvertretender Chefredakteur und Sportchef war. Nächste Station war der Süddeutsche Verlag in München, wo er an der Entwicklung einer Sonntagsausgabe der "SZ" beteiligt war, die der Verlag allerdings nie auf den Markt brachte.

Seit 2007 ist Selch wieder bei "Bild", zunächst als Chef der Hamburger Ausgabe, seit 2009 als Textchef. Zuletzt hörte man von ihm Ende 2009, weil er an Arbeiten zu einem jungen "Bild"-Ableger beteiligt war (kress.de vom 14. November 2009).

Selchs Vorgänger Daniel Steil verlässt die Zeitung aus freien Stücken, um sein Medien-Management-Studium zu beenden, und will im Anschluss eine neue berufliche Herausforderung antreten (kress.de vom 12. März 2010). Unter seiner Regie ist das Unterhaltungsressort von "Bild" aus den Negativschlagzeilen herausgekommen, was auch "Bild"-Kritiker Stefan Niggemeier bescheinigte.

Neuer Kopf im Politikressort

Auch im Politikressort gibt's ein neues Oberhaupt: Kerstin Jäckel, 36, übernimmt zum 1. Juni die Ressortleitung. Sie war seit 2002 bei der "Bunten", zuletzt als Redaktionsleiterin des Hauptstadtbüros. Sie folgt auf Georg Streiter, der "Bild" bereits im vergangenen Jahr verlassen hat - er wechselte als Berater von Silvana Koch-Mehrin nach Brüssel (kress.de vom 30. November 2009).

Ihre Kommentare
Kopf
Weitere Beiträge zu diesem Thema
Inhalt konnte nicht geladen werden.