Preis für die Teamleistung: Wächterpreis für Bonner "General-Anzeiger"

 

Ein Redaktionsteam vom Bonner "General-Anzeiger" (Foto) erhält den mit 12.000 Euro dotierten Wächterpreis der deutschen Tagespresse. In einer Serie über Missstände bei dem 200-Mio-Euro-Projekt "World Conference Center Bonn" haben sechs Journalisten – Lisa Inhoffen, Rita Klein, Bettina Köhl, Bernd Leyendecker, Florian Ludwig und Wolfgang Wiedlich – den Bau verfolgt und dabei Fehlentwicklungen, Leichtfertigkeiten und Verschwendungen aufgedeckt.

Ein Redaktionsteam vom Bonner "General-Anzeiger" (Foto) erhält den mit 12.000 Euro dotierten  Wächterpreis der deutschen Tagespresse. In einer Serie über Missstände bei dem 200-Mio-Euro-Projekt "World Conference Center Bonn" haben sechs Journalisten – Lisa Inhoffen, Rita Klein, Bettina Köhl, Bernd Leyendecker, Florian Ludwig und Wolfgang Wiedlich – den Bau verfolgt und dabei Fehlentwicklungen, Leichtfertigkeiten und Verschwendungen aufgedeckt.

Den zweiten Preis (8.000 Euro) erhält Christine Kröger, Redakteurin beim "Weser-Kurier" in Bremen. Sie wurde von der Jury für ihre Recherchen im Rockermilieu ausgezeichnet. Der dritte Preis (6.000 Euro) geht an den Redakteur Roland Kirbach von der Wochenzeitung "Die Zeit", Hamburg. Er analysierte Finanztransaktionen deutscher Kommunen und dokumentiert dabei in verständlicher Weise die Praxis des "Cross-Border-Leasing", mit dem viele Kommunen ihre Finanzen und damit ihre Steuer- und Abgabenzahler belastet haben.

Der "Wächterpreis für Volontäre" (4.000 Euro) geht an Steven Hanke, Volontär bei der "Zeitung Märkische Allgemeine" in Potsdam. Er untersuchte die Praxis der Verteilung von Bußgeldeinnahmen durch Richter und Staatsanwälte.

Die in Bad Vilbel ansässige Stiftung "Freiheit der Presse" hat den "Wächterpreis" jetzt zum inzwischen 41. Mal verliehen. In der Jury unter dem Vorsitz von Hermann Rudolph, dem Herausgeber des "Berliner Tagesspiegels", saßen: Hans Eggert, Chefredakteur, "Sächsische Zeitung"; Laurent Fischer, Verleger "Nordbayerischer Kurier"; Roland Hof, Chefredakteur "Darmstädter Echo" und Roderich Reifenrath, ehemals Chefredakteur "Frankfurter Rundschau".

Ihre Kommentare
Kopf
Kressköpfe dieses Artikels
  • Noch kein kresskopf?

    Logo
    Dann registrieren Sie sich kostenlos auf kress.
    Registrieren
Inhalt konnte nicht geladen werden.