"Lausitzer Rundschau": Fischer beerbt Schulz als Chefredakteur

07.04.2010
 

Johannes M. Fischer (Foto), 49, wird zum 1. Juli Chefredakteur der "Lausitzer Rundschau", Cottbus. Er beerbt Dieter Schulz, seit April Chef der "Schweriner Volkszeitung" (kress.de vom 21. Januar 2010). Fischer soll die "Lausitzer Rundschau" weiter zu einem "multimedialen Medienhaus der Region" ausbauen, so Geschäftsführer Andreas Heinkel.

Johannes M. Fischer (Foto), 49, wird zum 1. Juli Chefredakteur der "Lausitzer Rundschau", Cottbus. Er beerbt Dieter Schulz, seit April Chef der "Schweriner Volkszeitung" (kress.de vom 21. Januar 2010). Fischer soll die "Lausitzer Rundschau" weiter zu einem "multimedialen Medienhaus der Region" ausbauen, so Geschäftsführer Andreas Heinkel.

Fischer ist seit 2005 Vize-Chef der "Freien Presse" in Chemnitz, wo er schon seit fast 20 Jahren arbeitet.

Im Februar hatte zunächst Johann Legner interimsweise in Cottbus die Redaktionsleitung übernommen. Er kehrt im Juli auf seinen Posten als Chefkorrespondent der "Lausitzer Rundschau" in Berlin/Potsdam zurück.

Die "Lausitzer Rundschau" gehört als Tochter der "Saarbrücker Zeitung" mittelbar zur Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck.

Ihre Kommentare
Kopf
Inhalt konnte nicht geladen werden.